Kategorie-Archiv: Pokal Turnier

Hans Neuberg im Halbfinale des Oberfränkischen Einzelpokals ausgeschieden

Im Halbfinale des Oberfränkischen Einzelpokals 2018/2019, auch als Dähne-Pokal bekannt, unterlag der Kronacher Spielleiter und Titelverteidiger Hans-Neuberg dem nach DWZ deutlich favorisierten Neustadter Leon Bauer. Nach ausgeglichener Eröffnungsphase eroberte der mit den schwarzen Steinen spielende Hans Neuberg einen Bauern, musste aber dafür auf das Rochaderecht verzichten. In der Folge erhöhte Leon immer mehr den Druck gegen den in der Mitte stecken gebliebenen schwarzen König und führte die nach einer schönen Kombination siegreich zu Ende.

Gute Laune trotz Kampfschach zwischen KSK-Spielleiter Hans Neuberg (links) und seinem Neustadter Kontrahenten Leon Bauer (rechts)

KSK-Pokal-Meisterschaft 2018

Runde 5 – Finale

Im am 19.10. ausgetragenen Finale setzte sich Edgar Stauch gegen KSK-Vereinsmeister Walter Lechleitner nach einigen Anlaufschwierigkeiten durch und konnte damit seinen Pokaltitel verteidigen.  

        Stauch, Edgar – Lechleitner, Walter           1 : 0

 Runde 4 – Halbfinale 

Titelverteidiger Edgar Stauch (rechts) setzte sich im ersten Halbfinale sicher gegen Jugendspieler David Müller (links) durch.

        Müller, David – Stauch, Edgar          0 : 1
        Beetz, Robin – Lechleitner, Walter          0 : 1
  1. Runde 3 – Viertelfinale
    Robin Beetz entwickelt sich zum Favoritenschreck, warf er in der 3. Runde nun in einem spannenden Spiel, in dem er sich im Endspiel keinen Fehler erlaubte, auch Hans Neuberg aus dem Turnier. Auch Walter Lechleitner wäre fast an Johannes Renner gestrauchelt, rettete sich jedoch in der Partie nach Figurenverlust in ein Remis und gewann dann im Blitzen mit 2:0. Harte Gegenwehr leistete auch Nico Herpich gegen Edgar Stauch, musste sich jedoch  schließlich beugen.
  2. Stauch und Herpich lieferten sich im KSK-Pokal ein scharfes Duell.

     Häußer, Philipp – Müller, David  0:1
     Beetz, Robin – Neuberg, Hans  1:0
     Lechleitner, Walter – Renner, Johannes  remis (Blitz:2:0)
     Stauch, Edgar – Herpich, Nico 1:0

    Runde 2
    Mit einem Paukenschlag endete die 2. Runde unserer Pokalmeisterschaft, die mit insgesamt 29 Teilnehmern wieder sehr gut besetzt ist, denn völlig überraschend konnte sich Robin Beetz gegen Alexander Mainz durchsetzen, da dieser in ausgeglichener Stellung durch Zeitüberschreitung verlor. Außerdem gewannen jeweils mit Schwarz Hans Neuberg gegen Hans Schmierer und Philipp Häußer gegen Jonas Burger. Im Nachholspiel setzte sich Edgar Stauch in einer spannenden Partie gegen Nico Herpich durch.

    Müller, David – Rädisch, Mette  1:0
    Renner, Johannes – Thauer, Leon  +:-
    Blinzler, Hans – Lechleitner, Walter  0:1
    Schmierer, Hans – Neuberg, Hans  0:1
    Herpich, Nico – Becic, Danis  1:0
    Sachchi, Lakshmanaa – Stauch, Edgar  0:1
    Burger, Jonas – Häußer, Philipp  0:1
    Beetz, Robin – Mainz, Alexander  1:0

    Runde 1

    Becic, Tarek – Beetz, Robin 0:1
    Schülner, Benedikt – Renner, Johannes 0:1
    Häußer, Philipp – Lang, Jonas 1:0
    Rädisch, Mette  – Schülner, David 1:0
    Welscher, David – Sachchi, Lakshmanaa 0:1
    Becic, Berin – Burger, Jonas 0:1
    Zheng, Jin-Xuan – Müller, David 0:1
    Becic, Danis – Hasenbank, Florian 1:0

    Vorrunde:

    Müller, David – Fröba, Mika 1:0
    Sünkel, Silke – Beetz, Robin 0:1
    Renner, Johannes – Repp, Dimitri 1:0
    Lang, Jonas – Repp, Dennis 1:0
    Rädisch, Mette – Gottschalk, Artur +:-

KSK-Spielleiter Hans Neuberg ist neuer Oberfränkischer Einzelpokalsieger 2017/2018

Im am 10.03.2018 durchgeführten Endspiel zwischen Hans Neuberg (Kronacher SK) und Friedrich Tomaschko (TSV Tettau) endete die Turnierpartie remis. Die anschließenden Blitzpartien konnte Hans Neuberg knapp mit 2-1 für sich entscheiden und ist damit neuer Oberfränkischer Einzelpokalsieger 2017/2018. Hans Neuberg stellte seine Blitzqualitäten bereits im Halbfinale gegen Gert Schillig (SK Weidhausen) unter Beweis, das er nach einem Remis in der Turnierpartie deutlich mit 2-0 für sich entscheiden konnte.

KSK-Spielleiter Hans Neuberg setzte sich auf Oberfränkischer Ebene durch und darf den Bezirk nun im September auf Bayerischer Ebene vertreten

Edgar Stauch nach dramatischer Partie KSK-Pokalsieger 2017

Im Duell der Freunde schenkten sich Ulli Herdin und Edgar Stauch im Pokalfinale nichts. Da beide Kontrahenten den Blitzentscheid unbedingt vermeiden wollten, entwickelte sich von Anfang an eine spannungsgeladene Partie. Nachdem Ulli Herdin lange Zeit die Initiative inne hatte, übersah er nach der ersten Zeitkontrolle eine Vorteil verheißende Fortsetzung und geriet stattdessen in einen Mattangriff, den er nicht mehr parieren konnte.

In einem hartumkämpften und spannenden Match setzte sich Edgar Stauch im Finale des KSK-Pokalturniers 2017 gegen Ulli Herdin durch

Alles weitere zum KSK-Pokal siehe KSK-Pokal 2017

KSK-Pokal-Meisterschaft 2017

Bis zum Beginn der neuen Saison muss nun das Endspiel der Pokal-EM ausgetragen werden.
Unser Kapitän der „Ersten“, Edgar Stauch, muss sich dabei mit unserem langjährigen Jugendleiter Hans-Ulrich Herdin messen. Ein spannendes Match!

In den Halbfinalspielen setzte sich Ulli Herdin gegen Nico Herpich und Edgar Stauch im Blitzentscheid gegen Hans Schmierer durch.

Mit  Jugendspieler Nico Herpich, Hans Schmierer, Edgar Stauch und Ulli Herdin stehen die Halbfinalisten nun fest.

Hansi Schmierer (vorne rechts) zog mit einem überzeugenden Weiß-Sieg gegen Dominik Kessel in das Halbfinale ein.

Inzwischen wurde durch die beiden ersten Runden das Teilnehmerfeld auf 16 Spieler verkürzt. Dabei traf es auch mit Walter Lechleitner den aktuellen Vereinsmeister, der gegen Hansi Schmierer die Segel nach fulminantem Angriff streichen musste,

In einem reinen Jugendduell hatte in einer spannungsgeladenen Partie Tarek Becic (rechts) gegen Johannes Renner (links) das bessere Ende für sich und zog in die dritte Pokalrunde ein

KSK-Vorstand Hans Blinzler spielte bei seinem Sieg in der zweiten Runde des KSK-Pokals gegen Jugendspieler Mika Fröba seine ganze Routine aus

 

Finale

Stauch, Edgar – Hans-Ulrich Herdin 1:0

Runde 5

Herdin,Hans-Ulrich Herpich,Nico
1:0
Stauch,Edgar Schmierer,Hans-Joachim  remis  2:0

Runde 4

Pfadenhauer,Tobias Herdin,Hans-Ulrich
0:1
Herpich,Nico Blinzler,Hans
remis
1,5:0,5
Kleinschmidt,Thomas Stauch,Edgar
0:1
Schmierer,Hans-Joachim Kessel,Dominik
1:0

Runde 3

Blitz
Herdin,Hans-Ulrich Neuberg,Hans-Gerhard 1 – 0
Kessel,Dominik Lieb, Rudi 1 – 0 kampflos
Seigert,Frank Pfadenhauer,Tobias 0 – 1
Becic,Tarek Blinzler,Hans 0 – 1
Post,Robin Kleinschmidt,Thomas 0 – 1
Thauer,Leon Stauch,Edgar 0 – 1
Mainz,Alexander Schmierer,Hans-Joachim 1/2:1/2
0:2
Burger,Jonas Herpich,Nico 0 – 1

2. Runde

Müller,David Post,Robin 0-1
Blinzler,Hans Fröba,Mika 1-0
Thauer,Leon Becker,Tobias +–
Renner,Johannes Becic,Tarek 0-1
Stauch,Edgar Becic,Berin 1-0
Rädisch,Mette Burger,Jonas 0-1
Schmierer,Hans-Joachim Lechleitner,Walter 1-0
Pfadenhauer,Tobias Gremer,Natalie 1-0
Neuberg,Hans-Gerhard Häußer,Philipp 1-0
Lieb, Rudi Sachchi,Lakshmanaa 1-0
Seigert,Frank Zeus,Dominik 1-0
Schülner,David Kessel,Dominik –+
Beetz,Robin Mainz,Alexander 0-1
Herpich,Nico Robitschko,Silas 1-0
Kleinschmidt,Thomas Herrmann,Gerd +–
Herdin,Hans-Ulrich Barthold,Uwe +–

1. (Vor-)Runde

1:0

Schülner,Benedikt Post,Robin  – – +
Hasse,Finn Martin Fröba,Mika 0 – 1
Häußer,Philipp Hagemann,Paul 1 – 0
Gremer,Vanessa Rädisch,Mette ½ – ½ Blitz:0:2
Gremer,Natalie Bär,Mathayus 1 – 0
Schülner,David Lenhardt,Dimitrij + – –
Becic, Tarek Becic,Danis 1 – 0

Pokal 2015/2016

Finale

Lieb, Rudi - Lechleitner,Walter 0 - 1

Halbfinale

Herrmann,Gerd - Lechleitner,Walter 0 - 1
Blinzler,Hans - Lieb, Rudi 0 - 1

Viertelfinale

Blinzler,Hans - Herpich,Nico 1 - 0
Sachchi,Lakshmanaa - Herrmann,Gerd ½ - ½
Lechleitner,Walter - Herdin,Hans-Ulrich 1 - 0
Lieb, Rudi - Schmierer,Hans-Joachim 1 - 0
Herrmann gewinnt im Blitzentscheid mit 2:1 gegen Sachchi!

Runde 3

Lechleitner,Walter - Kessel,Dominik 1 - 0
Thauer,Leon - Blinzler,Hans 0 - 1
Lieb, Rudi - Beetz,Robin 1 - 0
Mainz,Alexander - Herpich,Nico ½ - ½
Herdin,Hans-Ulrich - Neuberg,Hans-Gerhard 1 - 0
Sachchi,Lakshmanaa - Post,Robin 1 - 0
Schmierer,Hans-Joachim - Robitschko,Silas 1 - 0
Herrmann,Gerd - Gremer,Vanessa 1 - 0

Runde 2

Kessel,Dominik - Sünkel,David + - -
Gremer,Natalie - Thauer,Leon - - +
Beetz,Robin - Burger,Jonas 1 - 0
Herpich,Nico - Renner,Johannes 1 - 0
Lenhardt,Dimitrij - Sachchi,Lakshmanaa 0 - 1
Gremer,Vanessa - Smith,Sophie 1 - 0
Robitschko,Silas - Becic,Danis 1 - 0
Post,Robin - Beitzinger,Anna-Sophie 1 - 0

Runde 1

Kessel,Dominik - Becic,Berin 1 - 0
Becic,Tarek - Thauer,Leon 0 - 1
Herdin,Laetizia-Sophie - Burger,Jonas 0 - 1
Beetz,Robin - Schirmer,Victoria ½ - ½
Rädisch,Mette - Renner,Johannes 0 - 1
Häußer,Philipp - Lenhardt,Dimitrij 0 - 1
Herdin,Edward - Smith,Sophie 0 - 1
Beitzinger,Anna-Sophie - Holland, Laura 1 - 0

Pokaltunier 2015

Zur Pokalmeisterschaft um den Heinrich-Bergner-Pokal gab es in der 2. Hauptrunde einige hart umkämpfte Matches.
Im ersten Spiel hatte zwar Schmierer keine Probleme gegen Kleinschmidt zum Sieg zu kommen, benötigte jedoch dazu dennoch fast 40 Züge. Vorstand Hans Blinzler strauchelte dann an Nexhmi Skarra. Nachdem es ihm nicht gelungen war, die vorwitzige Dame seines Gegners einzufangen, konnte er den Figurennachteil nicht mehr wettmachen und verlor im Endspiel. Nico Herpich übersah nach anfänglichen Vorteilen die beste Fortsetzung, so dass Dominik Kessel Zug um Zug seine Stellung verbesserte und Nico schließlich im Turmendspiel keine Chancen mehr ließ. Gegen Kathrin Schwarz musste Routinier Rudi Lieb alle Register seines Könnens ziehen, denn die Jugendliche zeigte eine sehr gute Leistung und verlor ebenfalls erst im Endspiel.Am Donnerstag, 19.02.2015, werden in Holly’s Cinema Bar die Spiele des Viertelfinals ausgetragen – siehe