Archiv der Kategorie: Uncategorized

Claus Schäffner mit weißer Weste beim KSK-Freitagsblitzturnier am 26.02.

Souverän setzte sich Claus Schäffner (SchorschFo) beim KSK-Freitagsblitzturnier am 26.02. mit weißer Weste vor den punktgleichen Hansi Schmierer (Immermitdenbauernvor) und Edgar Stauch durch. Nachstehend wie gewohnt an dieser Stelle das virtuelle Siegertreppchen:

Detailergebnisse und alle Partien zum Nachspielen: KSK-Freitagsblitzturnier 26.02.

Das nächste KSK-Freitagsblitzturnier findet am 12.03. um 20:00 Uhr statt.

Einladung zur Generalversammlung 2020

am Freitag, 6. März 2020 um 20:00 Uhr

in unserem Wettkampf-Vereinslokal „Rääbleins Pizzeria“,
Kronach, Ziegelerden 81 (Parkplatz 200 m oberhalb)

Tagesordnung

  1. Begrüßung, Feststellung der Anwesenheit
  2. Auszugsweises Verlesen des Protokolls über die letzte Generalversammlung
    (Protokoll liegt dieser Einladung bei), ggf. Debatte darüber.
  3. Jahresberichte der Vorstandschaft mit jeweiliger Aussprache darüber:
    a) 1. Vorsitzender, b) Spielleiter, c) Jugendleiter, d) Kassier, e) Homepagebeauftragte
  4. Bericht der Kassenprüfer, Entlastung der Vorstandschaft
  5. Anträge an die GV

Hinweis: Anträge können noch bis spätestens einen Tag vor der Generalversammlung beim 1. Vorsitzenden z. B. per E-Mail eingebracht werden. Über später eingegangene Anträge kann die Generalversammlung die Dringlichkeit beschließen, worauf diese auch noch mit behandelt würden.

Bisher eingegangene Anträge:

A1) Antrag des 1. Vorsitzenden: „Die Generalversammlung möge beschließen, dass die Höhe der Mitgliedsbeiträge für das Geschäftsjahr 2020 unverändert bleibt (60 € – 42 € – 24 €)“. Begründung: Noch gute Kassenlage; Auflagen des Finanzamts über die satzungsgemäße Verwendung von Rücklagen.

A2) Antrag der Generalversammlung 2019 auf Satzungsänderung des § 18 gemäß Beschluss der GV 2019 (bisher: Ehrenstatut; Vorschlagstext siehe Anlage).

A3) Antrag des 1. Vorsitzenden: „Die Generalversammlung möge beschließen: ‚Die Vorstandschaft des KSK erhält den Auftrag, noch im Geschäftsjahr 2020 ein Konzept für die Zukunftsfähigkeit des Vereins zu entwickeln‘ (Begründung siehe Anhang 2).

6.Ausblick 2020/2

Hans Blinzler, 1. Vorsitzender

3. Spieltag steht für KSK-Schachteams am 23./24.11. ins Haus

Am kommenden Wochenende sind wieder alle drei KSK-Mannschaften im Einsatz. In der Kreisoberliga steht für KSK 2 (2:2 Punkte, Rang 5) am 23.11. das richtungsweise Spiel gegen Mönchröden (4:0 Punkte, Rang 2) an. Gegen die „Mönche“ gab es oft knappe Spiele und so wird es wohl auch diesmal ein spannender Kampf werden. Ebenfalls am Samstag tritt in der Kreisklasse KSK 3 (4:0 Punkte, Rang 2) an sechs Brettern gegen FC Nordhalben 2 (0:2 Punkte, Rang 6) an. Beide Wettkämpfe finden in „Rääbleins Pension und Pizzeria“ im Kronacher Ortsteil Ziegelerden statt, Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.

Die Kronacher Erste (0:4 Punkte, Rang 10) bestreitet am Sonntag 24.11.2019 um 10:00 Uhr in der Landesliga Nord ein Auswärtsspiel beim SK Schweinfurt (2:2 Punkte, Rang 7), das Spiel findet im Schachzentrum Spinnmühle, Gutermann-Promenade 1 in 97421 Schweinfurt statt.

KSK 1 gegen Marktleuthen ohne Fortune / KSK 2 unterliegt Tettau trotz guter Chancen / KSK 3 zieht gegen Spitzenreiter Windheim den Kürzeren

Kronacher SK I – 1. FC Marktleuthen 3 : 5
Kronacher SK II – TSV Tettau 3½ : 4½
Kronacher SK III – SF Windheim 2½ : 3½

Trotz guter Chancen gingen alle drei Kronacher Schachteams am vorletzten Saisonwochenende komplett leer aus. Während die Erste die Niederlage gegen Marktleuthen verschmerzen kann, muss die Zweite nun ihr letztes Spiel beim Tabellenschlusslicht Mitwitz gewinnen, um die Klasse zu halten. Die Dritte Mannschaft kann mit einem Sieg in der Schlussrunde in Einberg ihren dritten Platz verteidigen.

Gilbert Rebhan (rechts) krönte seine überzeugende Leistung gegen René Stingl mit einem schönen Mattnetz

Leon Thauer (rechts) gelang erneut ein schön herausgespielter Angriffssieg

hier weiterlesen

Schachklub Kronach erringt Vizemeisterschaft in der Schnellschach-Landesliga und steigt in die Bayerische Oberliga auf

Mit dem Vizemeistertitel der Landesliga Nord, einem Rucksack voller Punkte und der Berechtigung, nächstes Jahr in der höchsten bayerischen Liga anzutreten kehrten die Mannen des SK Kronach aus Rottendorf zurück.

Das Ziel war  bescheidener gesteckt: den Platz in der Landesliga Nordbayern im Schnellschach zu erhalten (beim Schnellschach hat jeder Spieler pro Partie 15 min  + 5 sec je Zug.). Dreizehn Mannschaften aus den fränkischen Bezirken und der Oberpfalz bildeten ein ausgeglichenes, spielstarkes Feld, in dem alles möglich schien.

Die vier Kronacher erwischten einen glänzenden Start, besiegten Stetten mit 4:0 und setzten sich damit an die Tabellenspitze. Im weiteren Verlauf  genügten vier Remisen und ein Sieg gegen Neumarkt um eine vordere Position zu behaupten. Vor dem letzten Spiel stand das Team auf dem 2. Platz, der Klassenerhalt war schon klar geschafft und der sensationelle Aufstieg in greifbarer Nähe. Ein Sieg gegen den Bayernligaabsteiger Schwanstetten (bei Nürnberg) musste noch her! Hier gelang Lechleitner ein schnelleMattsieg und seine drei Mitstreiter konnten nach hartem Kampf jeweils Remis halten.

Damit war der 2. Platz hinter Würzburg gesichert und der Aufstieg in die Oberliga perfekt. Nächstes Jahr wird Kronach um die Bayerische Meisterschaft spielen! Auch der Titel in der Landesliga wäre nicht unverdient gewesen, denn Kronach holte die meisten Brettpunkte aller Mannschaften.

Dieser glänzende Erfolg ist hauptsächlich das Verdienst der beiden Junioren Tobias Becker und Fabian Hörmann, die ein tolles Spitzenduo bildeten. Tobias erzielte am Spitzenbrett gegen stärkste Gegner 4:3 Punkte, der famos aufspielenden Fabian Hörmann am 2. Brett 5,5:1,5. Er blieb dabei ohne Verlustpartie. Der glänzend aufgelegten Andreas Murmann erreichte an Brett 3 ausgezeichnete 4,5:2,5 und Senior Walter Lechleitner steuerte noch 3,5 Punkte bei.

Tabellenspitze:

1. SV Würzburg 1865
2. SK Kronach 1882
3. SV Seubelsdorf
4. SG Fürth 1882

(Bericht: Walter Lechleitner)

Link zum Gesamtergebnis auf der Bayerischen Homepage 

Die „Fantastischen Vier“ waren bei der Schnellschach-MM in Rottendorf für den Kronacher Schachklub erfolgreich und erspielten den Aufstieg in die Schnellschach-Oberliga: (von links nach rechts) Walter Lechleitner, Andreas Murmann, Fabian Hörmann und Tobias Becker

Andreas Murmann gewinnt KSK-Vereinsmeisterschaft im Blitzschach

In der im Juli in einer Serie von fünf Blitzturnieren ausgespielten KSK-Blitzmeisterschaft setzte sich Andreas Murmann nach spannendem Verlauf verdient vor dem vielmaligen Blitzchampion Walter Lechleitner und KSK-Spielleiter Hans Neuberg durch. Andreas gewann zwei der fünf Turniere, belegte zweimal den zweiten und einmal den dritten Rang. Der neue Turniermodus – von den insgesamt fünf Blitzturnieren kamen bei einem Streichergebnis vier in die Wertung – führte zu einer regen Beteiligung sowohl bei den Senioren als auch bei den Jugendlichen und hat sich damit mehr als bewährt. Bei den Jugendlichen siegte Johannes Renner vor Nico Herpich und den wertungsgleichen Berin Becic und Robin Beetz.

Der neuer KSK-Blitzchampion 2016 Andreas Murmann (rechts im Bild) setzte sich beim 2016er "KSK-Blitzmarathon" durch

Der neue KSK-Blitzchampion 2016 Andreas Murmann (rechts im Bild) setzte sich beim 2016er „KSK-Blitzmarathon“ durch

Endstand KSK-Blitz-VM 2016

Endstand KSK-Jugend-Blitz-VM 2016

Kronacher SK bei Kreisblitz-Mannschaftsmeisterschaften in Windheim siegreich

Das Blitzteam des Kronacher Schachklubs setzte sich in der Besetzung Edgar Stauch (6,5/7), Walter Lechleitner (4,0/7), Tobias Pfadenhauer (5,5/7) und Nico Herpich (5,5/7) bei den mit acht Teilnehmern gut besuchten Kreisblitz-Mannschaftsmeisterschaften in Windheim deutlich vor dem FC Nordhalben und dem SK Weidhausen durch. Dem unerwartet klaren 3,5:0,5-Auftakterfolg gegen Nordhalben folgten zwei weitere Siege gegen die SG Sonneberg (2,5:1,5) und den SSV Burgkunstadt (3:1). Im Regionalligaduell gegen den SK Weidhausen zogen die Kronacher zwar knapp mit 1,5:2,5 den Kürzeren, blieben aber aufgrund ihrer guten Brettpunktausbeute dennoch an der die Spitze des Feldes. Nach einem 4:0-Kantersieg gegen den SK Michelau und einem ungefährdeten 3:1-Erfolg gegen den SV Neustadt sowie den gleichzeitigen Punktverlusten der Mitkonkurrenten hätte dem KSK in der Schlussrunde bereits ein Unentschieden gegen den SK Weidhausen II zum Titel gereicht. Doch lösten die Kronacher auch diese Aufgabe mit einem 4:0-Erfolg ganz souverän und konnten sich am Ende mit drei Punkten Vorsprung den Titel des Kreismannschaftsblitzmeisters 2016 sichern.

Die Vorentscheidung fiel in der vorletzten Runde, als dem KSK gegen den Mitkonkurrenten SV Neustadt ein ungefährdeter 3:1-Erfolg gelang

Die Vorentscheidung fiel in der vorletzten Runde, als dem KSK gegen den Mitkonkurrenten SV Neustadt ein ungefährdeter 3:1-Erfolg gelang

Dank einer kompakten Mannschaftsleistung sicherte sich das gut aufgelegte KSK-Blitz-Team in der Besetzung v.l.n.r. Walter Lechleitner (Brett 2, 4,0/7), Edgar Stauch (Brett 1, 6,5/7), Nico Herpich (Brett 4, 5,5/7), und Tobias Pfadenhauer (Brett 3, 5,5/7) den Kreismeistertitel

Dank einer kompakten Mannschaftsleistung sicherte sich das gut aufgelegte KSK-Blitz-Team in der Besetzung v.l.n.r. Walter Lechleitner (Brett 2, 4,0/7), Edgar Stauch (Brett 1, 6,5/7), Nico Herpich (Brett 4, 5,5/7), und Tobias Pfadenhauer (Brett 3, 5,5/7) den Kreismeistertitel

Die KSK-Blitzer standen bei der Siegerehrung auf dem Treppchen ganz oben: von links nach rechts Kreisspielleiter Olaf Knauer, 2. Kreisvorstand Franz Geisensetter, Edgar Stauch, Walter Lechleitner, Nico Herpich, Tobias Pfadenhauer (alle Kronacher SK), Martin Trebes (Vorstand SF Windheim) und 1. Kreisvorstand Tom Carl

Die KSK-Blitzer standen bei der Siegerehrung auf dem Treppchen ganz oben: von links nach rechts Kreisspielleiter Olaf Knauer, 2. Kreisvorstand Franz Geisensetter, Edgar Stauch, Walter Lechleitner, Nico Herpich, Tobias Pfadenhauer (alle Kronacher SK), Martin Trebes (Vorstand SF Windheim) und 1. Kreisvorstand Tom Carl

Schachfreizeit in den Sommerferien vom 08.08.-12.08.16

Trainingslager mit Heinz Rätsch, IM Leon Mons und Raiko Siebarth

Der Schachkreis CNLK hat nun auch für dieses Jahr wieder die beliebte Schachfreizeit in Dittrichshütte auf die Beine stellen können. Lediglich eine Verschiebung auf die zweite Augustwoche (vom 08.08.16 – 12.08.16) ist nötig geworden, um ein hochkarätiges Trainerteam zusammenstellen zu können.

Wie im vergangenen Jahr wird IM Léon Mons für einige Tage unser Gast sein, ebenso wie der frühere Bundesnachwuchstrainer Heinz Rätsch, der im vergangenen Jahr aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen musste. Rätsch stand auch im Trainerstab der Deutschen Schachjugend bei der Jugend-WM in Brasilien und wird unterstützt durch Mons sowie Raiko Siebarth, ehemaliger Landestrainer von Thüringen, das Training der Spitzengruppe übernehmen.

Die Trainingskoordination übernimmt in diesem Jahr erstmals Thomas Walter von der Schachschule Erlangen, der aufgrund der Erfolge seiner Schützlinge Hanna Marie Klek und Kevin Tong beste Referenzen hat! Die organisatorische Leitung liegt in den Händen von Hans-Gerhard Neuberg sowie KJL Kilian Mager.

Weitere Informationen finden sich in der Ausschreibung, deren Link nachfolgend zu finden ist. Interessenten bitte ich, sich möglichst frühzeitig anzumelden.

2016 Ausschreibung Schachfreizeit

Pokal 2015/2016

Finale

[show_file file=“http://ksk.kronacher-schachklub.de/wp-content/uploads/vm/2015_2016/ksk-pokal-turnier%202015-paar-r6.html“]

Halbfinale

[show_file file=“http://ksk.kronacher-schachklub.de/wp-content/uploads/vm/2015_2016/ksk-pokal-turnier%202015-paar-r5.html“]

Viertelfinale

[show_file file=“http://ksk.kronacher-schachklub.de/wp-content/uploads/vm/2015_2016/ksk-pokal-turnier%202015-paar-r4.html“] Herrmann gewinnt im Blitzentscheid mit 2:1 gegen Sachchi!

Runde 3

[show_file file=“http://ksk.kronacher-schachklub.de/wp-content/uploads/vm/2015_2016/ksk-pokal-turnier%202015-paar-r3.html“]

Runde 2

[show_file file=“http://ksk.kronacher-schachklub.de/wp-content/uploads/vm/2015_2016/ksk-pokal-turnier%202015-paar-r2.html“]

Runde 1

[show_file file=“http://ksk.kronacher-schachklub.de/wp-content/uploads/vm/2015_2016/ksk-pokal-turnier%202015-paar-r1.html“]

CNLK Kreis – Jugend – Einzelmeisterschaft 2015

Der Schachverein Seubelsdorf lädt im November zur Kreisjugendeinzelmeisterschaft 2015.

Zugelassen sind alle beim CNLK aktiv gemeldeten Jugendspieler.
Termin:             Sonntag 8.November.2015
Ausrichter:        Schachkreis CNLK
Turnierleiter:    Kilian Mager
Schiedsrichter: regionaler SR Kilian Mager & Turnierleiter Matthias Bergmann
Spielort:             Meranier Gymnasium (Altbau & Aula), Kronacher Str. 34, 96215 Lichtenfels
Anwesenheit:   8.30 Uhr Spielbeginn 9.00 Uhr,
                           der Beginn der weiteren Runden ist jeweils variabel.