Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Aktuelle Entwicklung zur Weiterführung des Spielbetriebs

Liebe Mitspieler,

anbei der aktuelle Stand zur Fortsetzung des Spielbetriebs der Schachsaison 2019/2020:

Am 07.07.2020 trat die dritte Stufe der Lockerungen im Sport in Kraft. Damit ist der Wettkampfbetrieb in kontaktlosen Sportarten, wozu auch Schach zählt, laut BLSV wieder erlaubt. Eine Arbeitsgruppe Schutz- und Hygienekonzept des BSB wird am 15.07.2020 das Hygienekonzept des BSB erstellen, am 22.07.2020 wird dann das Präsidium mit den Bezirksvorsitzenden darüber beraten, wann und wie es mit dem Spielbetrieb weitergehen soll.

Hier ein Überblick zur Lage der Situation in den einzelnen Verbänden:

Schach-Bundesliga:
Die außerordentliche Mitgliederversammlung des Schachbundesliga e.V. hat am 21. Juni noch keine Entscheidung über die Fortsetzung der unterbrochenen Saison getroffen. Neben der Möglichkeit, die Saison bis ins Jahr 2021 auszudehnen, liegt nun auch ein Vorschlag auf dem Tisch, die restlichen Partien als kompakte, zentrale Veranstaltung in Karlsruhe auszutragen. Die Mitglieder des Schach-Bundesliga e.V. werden sich am 12. Juli erneut zu einer Videokonferenz treffen und dann über die Fortsetzung des Spielbetriebs entscheiden.

Saisonfortsetzung 2. Bundesliga:
Bei der Videokonferenz der Bundesspielkommission am 23. Juni wurde mit großer Mehrheit beschlossen, eine Austragung der ausstehenden Runden der aktuellen Saison der 2. Schach-Bundesliga bis Ende Oktober 2020 anzustreben. Hierzu werden mit den Vereinen der 2. Schach-Bundesliga geeignete Konzepte entworfen. In einer weiteren Videokonferenz Ende Juli wird dann auf Basis dieser Konzepte über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs entschieden. Allen Beteiligten ist bewusst, dass in der aktuellen Situation jede Planung auch mit Risiken verbunden ist, aber deswegen erst gar keine Planung aufzunehmen, erscheint als die schlechtere Alternative.

Fortsetzung des Wettkampfbetriebs auf bayerischer Ebene:
In der Präsidiumssitzung am 22.07.2020, zu der auch die Bezirksvorsitzenden geladen sind, wird wie geplant über die Vorsetzung des Spielbetriebs entschieden werden.

Saisonfortsetzung Bezirk und Kreis:

Da an der BSB-Sitzung am 22.07.2020 auch die Vorsitzenden der Bezirke teilnehmen werden gehe ich davon aus, dass die dort getroffene Vereinbarung zur Fortsetzung der Schachsaison auch vom Schachbezirk Oberfranken und unserem Schachkreis CNLK übernommen werden.

Viele Grüße, Edgar Stauch

Aktueller Stand zum Schachbetrieb – Update –

Nach derzeitigem Stand sind Schachwettkämpfe nicht einmal im Freien erlaubt, da Schach kein “kontaktloser Individualsport” ist. Für Trainingseinheiten gelten äußerst strenge Vorgaben, über die sich jeder Verein unbedingt informieren muss, bevor er ein Training ansetzt. Es empfiehlt sich, ein Trainingskonzept von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde absegnen zu lassen.

Viele von Euch werden sich daher sicherlich fragen, wann und unter welchen Bedingungen es mit dem Spielbetrieb auf Bayerischer, Oberfränkischer Ebene sowie im Schachkreis weitergeht.

In dieser Woche hat der erweiterte Vorstand des Schachbezirks Oberfranken darüber beraten, möglicherweise werden die oberfränkischen Ligen im Herbst diesen Jahres zu Ende gespielt.

Hintergrund dieser Entscheidung ist vor allem der Blick auf die übergeordneten Verbände. Schach-Bundesliga und DSB wollen am 22. Juni beschließen, wie es in den beiden höchsten deutschen Ligen weitergeht. Im Gespräch ist unter anderem eine Verlängerung der Saison – bei noch sieben ausstehenden Runden – bis ins Frühjahr 2021. Der Bayerische Schachbund hat in seinen Spielklassen nur noch zwei Runden zu absolvieren; das Präsidium hat sich dazu auf den 22. Juli vertagt. Dieser Linie schließt sich der Schachbezirk Oberfranken an d.h. am 23. Juli trifft sich der erweiterte BVO-Vorstand zu seiner nächsten Videokonferenz.

Weitere Details dazu könnt ihr dem Artikel Corona wirbelt Schachkalender durcheinander auf der BVO-Homepage entnehmen.

Einstellung des Schachbetriebs

Wichtige Mitteilung des Vorstands an alle Aktiven und an die Eltern unserer Jugendlichen

Liebe Eltern, liebe Schachfreunde,

auch wir Schachspieler müssen uns natürlich an die Auflagen und Vorschriften im Zusammenhang mit dem Corona-Virus halten.

Unser gesamter Schachbetrieb – Jugendtraining, Allgemeine Schachstunde, Versammlungen und Wettkampfspiele – wird deswegen ab sofort bis zunächst 19.04.2020 (Ende der Osterferien) eingestellt. Unsere Trainer wollen versuchen (vor allem für die Jugend), geeignetes Material zu erstellen. Schachbücher und -hefte zum Eigentraining könnten bei Bedarf über den 1. oder 2. Vorstand besorgt werden, bitte per E-Mail oder Whaltsapp melden.

Sicher habt ihr Verständnis für diese Maßnahmen. Sollten sich Änderungen ergeben, werden Sie/werdet ihr selbstverständlich umgehend informiert.

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Es grüßt euch

Hans Blinzler
1. Vorsitzender

Oberfränkische Schachmeisterschaften 2020 auf der Zielgerade

Vor dem Schlusstag am morgigen Dreikönigstag herrscht bei den Oberfränkischen Meisterschaften Spannung pur! Im Meisterturnier liegt nach sechs Runden Michal Michalek vom 1. FC Marktleuthen mit 5 Punkten in Front, ihm ist ein Quartett von vier Spielern mit 4,5 Punkten auf den Fersen. Die Entscheidung um den Meistertitel fällt in der Schlussrunde in den Partien Michal Michalek (5) – Horst Wunder (4,5), Kurt-Georg Breithut (4,5) – Ralf Riemer (4,5) und Leon Bauer (4) – Stefan Wunder (4,5). Vom KSK-Quartett ist Nico Herpich mit 3,5 Punkten am besten platziert, er bekommt es morgen mit Ralf-Michael Großhans zu tun. Die restlichen Paarungen mit KSK-Beteiligung lauten Gilbert Rebhan (2,5) – Klaus Kuhlemann, Frank Baumgärtner (2,5) – Elias Pfann und Hans-Gerhard Neuberg – Klaus von Löffelholz.

Beim gemeinsam ausgetragenen Turnier der U18/U16 wird der Turniersieg im Fernduell zwischen dem Höchstadter Nicolas Leiß (5 Punkte) und dem Turnierfavoriten Spartak Galstyan (4,5 Punkte) vom PTSV SK Hof entschieden, Kronacher Jugendliche nehmen hier nicht teil.

Erfreuliches aus KSK-Sicht gibt es von der U14 zu berichten. KSK-Talent Johannes Renner führt nach seinem Sieg gegen „Dauerrivalen“ Jan Bieberle vom SC Höchstadt die Tabelle mit einem halben Punkt Vorsprung an und auch der zweite KSK-Jugendvertreter David Schülner mischt vorne tüchtig mit. Auch hier fällt die Entscheidung in einem Fernduell in der Schlussrunde, die Paarungen lauten Connor Kappe (Naila Knights, 4 Punkte) – Johannes Renner (KSK, 5 Punkte) und David Schülner (KSK, 4 Punkte) – Jan Bieberle (SC Höchstadt, 4,5 Punkte).

Bei den Jüngsten sind nach zwei Tagen schon die Sieger ermittelt. Lennard Seelbach (U8), Noah Kamleiter (U10) und Carson Koppe (U12) sind die Oberfränkischen Meister.

Turnierstände und Partiendownload auf Chess-Results

Den Abschluss bei den Oberfränkischen Titelkämpfen bildet traditionell das Blitzturnier der Erwachsenen, das am 06.01. um 14:30 Uhr startet.

Gruppenfoto Meisterturnier plus U18, U16 und U14