Archiv der Kategorie: Allgemein

KSK-Spieler bei Online-Schachturnieren aktiv

Bei dem am 19.05. auf lichess stattgefundenen Oberfranken-Teamwettkampf (5+0 Blitz) belegte das KSK-Team in der Besetzung Nico Herpich, Gilbert Rebhan, Edgar Stauch, Johannes Renner und Hans Neuberg den vierten Platz unter den neun teilnehmenden Teams. Der Sieg ging an den SC Bamberg (Justus Schmidt, Ralf-Michael Großhans, Alexander Mikuta und Jens Hermann), mit gebührendem Abstand belegten der Ulmer/Hofer Schachtreff (Igor Shashkin, Heiko Sieber) und der SC Waischenfeld (Michael Bezold) die weiteren Ränge.

Bei der am 21.05. ausgetragenen 1. Offenen Lichtenfelser Online-Stadtmeisterschaft belegte Nico Herpich Rang 8, der sieg ging an die beiden punktgleichen Lokalmatadore Tobias Kolb und Jürgen Gegenfurtner.

Aktueller Stand zum Schachbetrieb – Update –

Nach derzeitigem Stand sind Schachwettkämpfe nicht einmal im Freien erlaubt, da Schach kein “kontaktloser Individualsport” ist. Für Trainingseinheiten gelten äußerst strenge Vorgaben, über die sich jeder Verein unbedingt informieren muss, bevor er ein Training ansetzt. Es empfiehlt sich, ein Trainingskonzept von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde absegnen zu lassen.

Viele von Euch werden sich daher sicherlich fragen, wann und unter welchen Bedingungen es mit dem Spielbetrieb auf Bayerischer, Oberfränkischer Ebene sowie im Schachkreis weitergeht.

In dieser Woche hat der erweiterte Vorstand des Schachbezirks Oberfranken darüber beraten, möglicherweise werden die oberfränkischen Ligen im Herbst diesen Jahres zu Ende gespielt.

Hintergrund dieser Entscheidung ist vor allem der Blick auf die übergeordneten Verbände. Schach-Bundesliga und DSB wollen am 22. Juni beschließen, wie es in den beiden höchsten deutschen Ligen weitergeht. Im Gespräch ist unter anderem eine Verlängerung der Saison – bei noch sieben ausstehenden Runden – bis ins Frühjahr 2021. Der Bayerische Schachbund hat in seinen Spielklassen nur noch zwei Runden zu absolvieren; das Präsidium hat sich dazu auf den 22. Juli vertagt. Dieser Linie schließt sich der Schachbezirk Oberfranken an d.h. am 23. Juli trifft sich der erweiterte BVO-Vorstand zu seiner nächsten Videokonferenz.

Weitere Details dazu könnt ihr dem Artikel Corona wirbelt Schachkalender durcheinander auf der BVO-Homepage entnehmen.

15-jähriger Thüringer siegt beim Kirchenlamitzer Online-Schnellschach-Open

Beim am 2. Mai als Online-Open auf Lichess ausgetragenen Kirchenlamitzer Schnellschach-Turnier nahmen 39 Schachspieler aus ganz Deutschland teil. Der Sieg ging nach sieben Runden Schnellschach (20 Minuten pro Spieler und Partie) an den 15 jährigen Luca Franke vom ostthüringischen SV 1861 Gera-Liebschwitz, der sich ungeschlagen mit sechs Punkten knapp vor den beiden Turnierfavoriten Mark Lorenz und Toralf Kirschneck (5,5 Punkte, 1, FC Marktleuthen) durchsetzte. Der einzige Teilnehmer des Kronacher Schachklubs, Nico Herpich, belegte mit fünf Punkten einen hervorragenden sechsten Platz.
Alle Infos zum Turiner können der Turnierseite entnommen werden.

Bayerischer Internet-Grand Prix geht in die vierte Runde

Am heutigen Karfreitag findet um 19:30 Uhr das vierte Blitzturnier des von der BSJ organisierten Bayerischen Internet-Grand Prix statt, Ergebnisse der bisherigen drei Turniere, zum Gesamtstand sowie weitere Infos siehe BSJ Internet-Grand-Prix. Die ersten drei der sich über zwei Stunden erstreckenden Blitzturniere fanden mit ca. 400 Teilnehmern regen Zuspruch.

Die Turnieranmeldung für das Karfreitagsturnier am 10.04. ist in der lichess-Turnier-Arena möglich, Voraussetzung für die Teilnahme ist das Anlegen eines kostenlosen lichess-Accounts.

Einstellung des Schachbetriebs

Wichtige Mitteilung des Vorstands an alle Aktiven und an die Eltern unserer Jugendlichen

Liebe Eltern, liebe Schachfreunde,

auch wir Schachspieler müssen uns natürlich an die Auflagen und Vorschriften im Zusammenhang mit dem Corona-Virus halten.

Unser gesamter Schachbetrieb – Jugendtraining, Allgemeine Schachstunde, Versammlungen und Wettkampfspiele – wird deswegen ab sofort bis zunächst 19.04.2020 (Ende der Osterferien) eingestellt. Unsere Trainer wollen versuchen (vor allem für die Jugend), geeignetes Material zu erstellen. Schachbücher und -hefte zum Eigentraining könnten bei Bedarf über den 1. oder 2. Vorstand besorgt werden, bitte per E-Mail oder Whaltsapp melden.

Sicher habt ihr Verständnis für diese Maßnahmen. Sollten sich Änderungen ergeben, werden Sie/werdet ihr selbstverständlich umgehend informiert.

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Es grüßt euch

Hans Blinzler
1. Vorsitzender

Coronavirus legt kompletten Ligabetrieb lahm

Mit sofortiger Wirkung wurde wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie der Schachbetrieb  in allen Schachligen zum 13.03.2020 eingestellt!

Aus diesem Grund werden sowohl die letzten beiden Runden der Bayerischen Schach-Mannschaftsmeisterschaften am 15.03.2020 und 29.03.2020 als auch der letzte Spieltag in den Kreisligen am 21.03.2020 und den oberfränkischen Ligen am 22.03.2020 bis auf unbestimmte Zeit verschoben. Ebenso entfällt der erste Spieltag des Sommerturniers am 03.04.2020.

Mitte April wird die Situation von den Schachverbänden dann neu bewertet.

Bezüglich des Vereinsspielabends des Kronacher Schachklubs gelten folgende Regelungen:

  • Am heutigen Freitag, 13.03., spielt der Schachklub wie angekündigt ab 18:30 Uhr in seinem Wettkampflokal RÄÄBLEINS PIZZERIA in Ziegelerden 81.
  • Es findet kein spezielles Jugendtraining statt, es kann aber Schach gespielt werden – z. B. Partien um die Vereinsmeisterschaft. Da der „Umzug“ kurzfristig erfolgte, sind wir in der Gaststube (Erdgeschoss, hinten, langer Tisch).
  • Infolge der gebotenen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des „Corona“-Infektes wird das Jugendtraining ab sofort bis auf Weiteres eingestellt (Beschluss der Vorstandschaft). Unsere Jugendtrainer sind am Überlegen, ob sie online Material zum eigenen sinnvollen Beschäftigen mit Schach verteilen können.

Wir halten Sie per E-Mail, Presse und auf unserer Homepage auf dem Laufenden, wenn es wieder weiter geht.

KSK 2 empfängt im Spitzenspiel Windheim, KSK 3 will weiße Weste verteidigen, KSK 1 muss nach Klingenberg reisen

In der Kreisoberliga sind die „Topp-Vier“ in der 8. und vorletzten Runde unter sich. Spitzenreiter KSK 2 empfängt im Frankenwaldderby am Samstag 29.02.2020 den punktgleichen Tabellenzweiten SF Windheim, parallel dazu muss der Dritte SK Michelau 2 beim Vierten TSV Mönchröden antreten. In der Kreisklasse möchte Tabellenführer KSK 3 mit einem  Heimsieg gegen Schlusslicht TSV Oberlauter 2 einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Die beiden Spiele finden um 14:00 Uhr im oberen Saal von Rääblein’s Pension und Pizzeria in Ziegelerden statt, Zuschauer sind herzlich willkommen!

In ganz anderen Tabellenregionen bewegt sich derzeit KSK 1 in der Landesliga Nord. Der Aufsteiger reist als abgeschlagener und immer noch punktloser Tabellenletzter in der 7. Runde am Sonntag 01.03.2020 zum alten Rivalen SK Klingenberg, Spielbeginn ist hier um 11:00 Uhr.

Kronacher Zweite möchte Tabellenführung verteidigen

Die Kronacher Zweite reist am heutigen Samstag als Tabellenführer nach Lichtenfels und möchte mit einem Sieg beim Tabellen-Sechsten SV Seubelsdorf II den Platz an der Sonne verteidigen. In der Kreisoberliga sind die ersten fünf Teams nur durch einen Mannschaftspunkt voneinander getrennt und haben daher allesamt noch Chancen auf einen der beiden Aufstiegsplätze. Das Spitzenspiel steigt an diesem siebten Spieltag in Steinwiesen, wo der heimische SC den Tabellenzweiten SF Windheim empfängt.

6. Ligaspieltag: KSK 1 bricht nach gutem Beginn ein

Landesliga Nord: Kronacher SK 1 – TSV Kareth-Lappersdorf  1,5:6,5
Gegen den Tabellenführer aus der Oberpfalz konnte die Kronacher Erste nur die ersten ca. 2 ½ Stunden mithalten. Als erster musste Alexander Becker die Segel streichen, der nach chancenreicher Eröffnung in zweischneidiger Stellung einen falschen Plan fasste und den Königsangriff seines renommierten Gegners Roland Speckner nicht mehr parieren konnte. Am Spitzenbrett erspielte sich Tobias Becker mit den schwarzen Steinen gegen Martin Heika in einer positionell geführten Partie ein sicheres Remis und verbuchte damit seinen ersten halben Zähler in dieser Saison. Gilbert Rebhan spielte aus der Eröffnung heraus beherzt auf Angriff, konnte jedoch nicht verhindern, unterschätzte dann aber das Gegenspiel von FM Ralf Grabert und musste nach Figurenverlust aufgeben. KSK-Jugendleiter Tobias Pfadenhauer zeigte mit den schwarzen Steinen ein schnörkelloses Spiel und erzielte gegen Dominik Kaiser ein ungefährdetes Unentschieden. Walter Lechleitner agierte gegen den früheren Bayreuther und Oberfränkischen Meister Andreas Hilge lange Zeit auf Augenhöhe, musste dann aber die Aktivierung der gegnerischen Figuren mittels Baueropfer zulassen und sah sich aufgrund der zahlreichen Drohungen gegen seinen König zur Aufgabe gezwungen. Im Duell der Mannschaftsführer opferte Edgar Stauch gegen Christoph Eichinger bereits in der Eröffnung einen Bauern, gab kurz darauf auch noch eine Figur, ließ dann eine gute Chance in Vorteil zu kommen aus und gab kurze Zeit später aufgrund des Materialnachteils auf. Heinrich Horther besaß lange Zeit die bequemere Stellung, gab dann jedoch zwei Bauern für Spiel und konnte den Gegenangriff von Manuel Kues nicht mehr parieren. Bei seinem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft setzte der oberfränkische U14-Jugendmeister Johannes Renner seinen Gegner Matthias Melcher mit aktiven positionellen Zügen von Anfang an unter Druck und erzielte aus der Position der Stärke heraus eine ungefährdete Punkteteilung.
Einzelergebnisse:
Tobias Becker – Martin Heika ½:½
Edgar Stauch – Christoph Eichinger 0:1
Alexander Becker – Roland Speckner 0:1
Gilbert Rebhan – Ralf Grabert 0:1
Walter Lechleitner – Andreas Hilge 0:1
Heinrich Horther – Manuel Kues 0:1
Tobias Pfadenhauer – Dominik Kaiser ½:½
Johannes Renner – Matthias Melcher ½:½

Der erst 13-jährige Johannes Renner (vorne rechts) zeigte bei seinem Debut in der Ersten eine starke Leistung und hätte beinahe für den einzigen KSK-Tagessieg gesorgt

Walter Lechleitner (vorne links) im Duell mit dem ehemaligen Bayreuther Andreas Hilge

Schlusslicht gegen Spitzenreiter: KSK 1 empfängt in der Landesliga das Team aus Kareth-Lappersdorf

In der sechsten Runde der Landesliga Nord tritt die immer noch ohne Punkt am Tabellenende stehende Kronacher Erste am Sonntag 09.02.2020 um 10:00 Uhr zu Hause gegen den Tabellenführer TSV Kareth-Lappersdorf an und wird versuchen, sich gegen die Regensburger Vorstädter möglichst achtbar aus der Affäre zu ziehen. Das Spiel findet im oberen Saal von Rääblein’s Pension und Pizzeria in Ziegelerden statt, Zuschauer sind herzlich willkommen!