Schlagwort-Archiv: Schnellschach

Edgar Stauch Kronacher Schnellschach-Vereinsmeister 2019

Wie jedes Jahr startete der Kronacher Schachklub 1882 (KSK) am letzten Ferienwochenende mit der Vereinsmeisterschaft im Schnellschach in die neue Saison. Zwar nahmen an diesem Turnier nur neun Spieler teil, doch war es qualitativ mit vier Landesliga-Spielern aus der Ersten gut besetzt. Nach fünf Runden im „Schweizer System“ bei 15 Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie lagen Edgar Stauch und Andreas Murmann mit jeweils 4,0 Punkten vorne. Da beide auch die gleiche Buchholzwertung aufwiesen, musste die Drittwertung „Sonneborn-Berger“ über den Turniersieg entscheiden. Diese fiel dann dank des Sieges im direkten Vergleich zu Gunsten von Edgar Stauch aus, der damit den verhinderten Vorjahresmeister Hansi Schmierer als KSK-Schnellschach-Vereinsmeister ablöste. Hinter Andreas Murmann belegte der bis zum Schluss um den Turniersieg mitkämpfende Tobias Becker mit 3,5 Punkten den dritten Platz. Bester Jugendspieler wurde Johannes Renner, der hinter dem punktgleichen Frank Seigert mit 3,0 Punkten auf Rang 5 einkam. Die weiteren Platzierungen: 6. Robin Beetz 2,5 Punkte, 7. Rudi Lieb, 8. Nico Herpich (beide 2,0 Punkte), 9. Phillip Häußer 1,0 Punkte.

KSK-Mannschaftsführer Edgar Stauch (vorne links) konnte sich bei der Schnellschach-VM knapp gegen den punktgleichen Andreas Murmann (vorne rechts) durchsetzen. Dahinter verfolgen der drittplatzierte Tobias Becker (hinten rechts) und Turnierleiter Nico Herpich (hinten links) das Geschehen auf dem Brett.

Kronacher SK neuer Oberfränkischer Schnellschach-Mannschaftsmeister 2017

In Burgkunstadt fand als vorletztes Turnier dieser Saison die Oberfränkische Schnellschach-Mannschafts-Meisterschaft statt. Leider kämpften in diesem Jahr trotz der zentralen Lage lediglich sieben Mannschaften um den Titel. Mit dabei der Kronacher SK in der Besetzung Edgar Stauch, Hans-Ulrich Herdin, Gilbert Rebhan und Hans-Gerhard Neuberg. Aufgrund der Auslosung hatten diese anfangs die etwas leichteren Gegner und schafften aufgrund eines Unentschiedens gegen Michelau bis zur Mittagspause die Tabellenführung mit 5:1 Punkten.
Da man in der vorletzten Runde knapp gegen den SC Bamberg verlor und Michelau erneut Unentschieden spielte, lagen nun drei Mannschaften lediglich durch die Brettpunkte getrennt mit 7:3 Punkten an der Spitze. In der letzten Runde spielten die Kronacher jedoch noch einmal groß auf und schafften durch einen 3,5:0,5-Sieg gegen Kulmbach einen deutlichen Vorsprung bei den Brettpunkten vor dem SC Bamberg und dem SK Michelau. Diese drei Mannschaften werden den Bezirk im September auf bayerischer Ebene vertreten.

Garant für den Erfolg war, dass die Kronach auch bei der Einzelbrettwertung vorne lag: Brett 1 gewannen Justus Schmidt (BA) und Edgar Stauch (KSK) beide 5 aus 6, das Brett 2 Hans-Ulrich Herdin (KSK) und Pablo Wolf (BA) beide 4,5 aus 6. An Brett 3 lag David Martinez (BA) mit 4 aus 6 vorne, während Gilbert Rebhan (KSK) 3 Punkte schaffte und an Brett 4 siegte Viktor Fredrich (KU) mit 5 aus 6 vor Hans-Gerhard Neuberg (KC), der 4,5 Punkte beisteuerte.
-hn-


Hans-Ulrich Herdin, Hans-Gerhard Neuberg, Gilbert Rebhan und Edgar Stauch strahlten nach dem Titelgewinn um die Wette.