Archiv des Autors: Edgar Stauch

KSK-Jugendtraining läuft wieder

Fünf Jugendliche nahmen am 11.09. unter Einhaltung der Hygienevorschriften im großen Saal von Rääblein’s Pizzeria am KSK-Jugendtraining via Beamer teil. Das Training findet nun wieder wöchentlich jeden Freitag um 18:30 Uhr statt.

Jugendliche wie Trainer hatten im letzten halben Jahr auf das Schachtraining verzichten müssen.

Schachsaison für Kronacher Erste beendet

Mangels spielwilliger Spieler musste der Kronacher SK die letzten beiden Spiele in der Landesliga Nord am 13.09. in Forchheim und am 20.09. zu Hause gegen NT Nürnberg 2 leider absagen. Eine Umfrage im erweiterten Spielerstamm der Mannschaft hatte ergeben, dass die wieder ansteigende Anzahl der Corona-Infektionszahlen und das damit verbundene Risiko sowohl für die eigenen Spieler als auch für die Mitspieler ausschlaggebend für die Spielabsage war. Dass der Kronacher SK mit seiner Meinung bei diesem Thema nicht alleine steht zeigt die Tatsache, dass in der achten Runde der Landesliga Nord nur ein (!) einziger Wettkampf an den Brettern ausgetragen wurde, dabei siegte der SK Klingenberg in Schweinfurt mit 5,5:2,5.
Weitere Details siehe Ligamanager Landesliga Nord

Wiederaufnahme des regelmäßigen Spiel- und Trainingsbetriebs ab 11.09. im Rääblein’s in Ziegelerden

Nach langer coronabedingter Pause finden unsere Spiel- und Trainingsabende ab sofort wieder regelmäßig statt. Da wir unsere Räume im BRK-Heim derzeit nicht nutzen können, finden unsere Trainings- um Spieleabende bis auf weiteres in unserem Spiellokal, dem Obergeschoss von Rääblein’s Pizzeria im Kronacher Ortsteil Ziegelerden statt. Das Jugendtraining beginnt wie gewohnt um 18:30 Uhr, parallel dazu finden die Spiele um die Vereinsmeisterschaft statt.

Grundlage für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs ist unser „Schutz- und Hygienekonzept für den Trainings- und Wettkampfbetrieb im Schachsport“, worauf wir ausdrücklich hinweisen und um dessen Einhaltung wir bitten. Wann immer möglich sind mindestens 1,5 Meter Abstand einzuhalten. Personen, die erkrankt sind oder Kontakt mit Erkrankten hatten, müssen zum Gesundheitsschutz anderer zu Hause bleiben. Mit Ausnahme der Zeit, in welcher die Spieler am Brett sitzen, besteht ab dem Zutritt ins Spiellokal bis zum Verlassen desselben die Verpflichtung, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Weitere Details können dem Schutz- und Hygienekonzept des Kronacher SK für den Trainings- und Wettkampfbetrieb entnommen werden.

Schachpartien unter Einhaltung des Hygieneschutzkonzepts: Die Spieler am Brett (links Jugendtrainer Alex Mainz, rechts KSK-Vorstand Hans Blinzler) können ohne Mundnasenbedeckung spielen, außerhalb des Bretts ist diese Pflicht. Die spannende VM-Partie endete übrigens mit einem Remis.

Fortsetzung des Spielbetriebs in den Schachligen

Liebe Mitspieler,

in der vorletzten Woche haben der Bayerische Schachbund (BSB) und der BVO entschieden, die Saison 2019/20 Mitte September fortzusetzen. Voraussetzung ist ein vom bayerischen Schachbund herausgegebenes Hygiene-Konzept, das die Vereine auf ihre Belange hin anpassen und umsetzen müssen. Der BSB und der BVO haben vor, die Saison 2020/21 Mitte November zu starten.

Für die Kronacher Erste bedeutet dass, dass die noch ausstehenden beiden Spiele am 13.09.20 (in Forchheim) und am 20.09.20 (Heimspiel gegen NT Nürnberg II) stattfinden werden.

Ein offizielles Rundschreiben vom BVO hierzu – die noch ausstehende 9. und letzte Runde in den oberfränkischen Ligen wird am 13.09.20 gespielt – hierzu gab es Anfang der Woche, von der bayerischen Spielleitung kam dazu leider bisher noch kein Rundschreiben, lediglich folgende Kurzinfo auf der BSB-Homepage.

Die Vorstandschaft des Schachkreises CNLK hat einen anderen Weg eingeschlagen und beschlossen, die Saison vorzeitig zu beenden d.h. auf die letzte Runde zu verzichten und die Wertung nach aktuellem Tabellenstand vorzunehmen.

Dadurch geht der Meistertitel in der Kreisoberliga an den Kronacher SK II, womit unsere Zweite nach nur einem Jahr wieder in die Bezirksliga West zurückkehrt. Ebenfalls Meister ihrer Klasse ist in der Kreisklasse das junge Team vom Kronacher SK III. Meinen herzlichen Glückwunsch an beide Teams!

Alles weitere zum Spielbetrieb im Schachkreis könnt ihr dem aktuellen CNLK-Rundschreiben entnehmen.

Viele Grüße, Edgar Stauch

Sachstand Jugendtraining und Turniere

Liebe KSK-Jugendliche und -Schüler,
(euren Eltern zur Kenntnis und Beachtung),

lange habt ihr wegen der „Corona-Krise“ nichts von eurem Schachklub gehört. Es war einfach nicht erlaubt, Schach zu spielen.

Nun sind die Auflagen etwas gelockert worden. Eure Vorstandschaft hat sich deswegen zusammengesetzt und besprochen, wie es weiter geht. Weiterhin haben wir ein „Hygienekonzept“ für unseren Spielbetrieb entworfen, das ich zur Genehmigung bei der Gesundheitsbehörde einreichen werde.

Vom Ergebnis der Sitzung möchte ich euch jetzt kurz berichten.

  • Im August 2020 ist wie immer in den Ferien Schachpause im KSK.
  • Die Vorstandsmitglieder werden in der ersten Septemberwoche zusammenkommen und ausprobieren, wie unter den Bedingungen der aktuellen Auflagen ein Spielbetrieb und eventuell auch Vereinsturniere möglich sein werden.
  • Am Freitag, 11. September wollen wir dann einen „normalen“ Schachfreitag mit euch ausprobieren. Da im BRK-Heim voraussichtlich noch nicht gespielt werden kann, treffen wir uns um 18:00 Uhr im Saal unseres Wettkampf-Spiellokals „Rääbleins Pizzeria“ in Kronach-Ziegelerden zum 1. Jugendtraining; anschließend wird das Vereinsturnier weiter gespielt. Es wird darauf geachtet, dass alle Auflagen sicher eingehalten werden. Weitere Infos gehen euch noch in der Woche vorher zu.
  • Am Freitag, 28. August wollen wir unsere VM im Blitzschach ONLINE durchführen. Informationen dazu gehen noch von unserem Spielleiter Hans-Gerhard Neuberg an alle aktiven Mitglieder.

Es grüßt euch herzlich
Euer „Vorstand“ Hans Blinzler (hb)

P.S.: Genießt eure Ferien – und spielt auch da mal wieder Schach – im Garten, auf dem Campingplatz, am Strand oder auch online!

Aktuelle Entwicklung zur Weiterführung des Spielbetriebs

Liebe Mitspieler,

anbei der aktuelle Stand zur Fortsetzung des Spielbetriebs der Schachsaison 2019/2020:

Am 07.07.2020 trat die dritte Stufe der Lockerungen im Sport in Kraft. Damit ist der Wettkampfbetrieb in kontaktlosen Sportarten, wozu auch Schach zählt, laut BLSV wieder erlaubt. Eine Arbeitsgruppe Schutz- und Hygienekonzept des BSB wird am 15.07.2020 das Hygienekonzept des BSB erstellen, am 22.07.2020 wird dann das Präsidium mit den Bezirksvorsitzenden darüber beraten, wann und wie es mit dem Spielbetrieb weitergehen soll.

Hier ein Überblick zur Lage der Situation in den einzelnen Verbänden:

Schach-Bundesliga:
Die außerordentliche Mitgliederversammlung des Schachbundesliga e.V. hat am 21. Juni noch keine Entscheidung über die Fortsetzung der unterbrochenen Saison getroffen. Neben der Möglichkeit, die Saison bis ins Jahr 2021 auszudehnen, liegt nun auch ein Vorschlag auf dem Tisch, die restlichen Partien als kompakte, zentrale Veranstaltung in Karlsruhe auszutragen. Die Mitglieder des Schach-Bundesliga e.V. werden sich am 12. Juli erneut zu einer Videokonferenz treffen und dann über die Fortsetzung des Spielbetriebs entscheiden.

Saisonfortsetzung 2. Bundesliga:
Bei der Videokonferenz der Bundesspielkommission am 23. Juni wurde mit großer Mehrheit beschlossen, eine Austragung der ausstehenden Runden der aktuellen Saison der 2. Schach-Bundesliga bis Ende Oktober 2020 anzustreben. Hierzu werden mit den Vereinen der 2. Schach-Bundesliga geeignete Konzepte entworfen. In einer weiteren Videokonferenz Ende Juli wird dann auf Basis dieser Konzepte über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs entschieden. Allen Beteiligten ist bewusst, dass in der aktuellen Situation jede Planung auch mit Risiken verbunden ist, aber deswegen erst gar keine Planung aufzunehmen, erscheint als die schlechtere Alternative.

Fortsetzung des Wettkampfbetriebs auf bayerischer Ebene:
In der Präsidiumssitzung am 22.07.2020, zu der auch die Bezirksvorsitzenden geladen sind, wird wie geplant über die Vorsetzung des Spielbetriebs entschieden werden.

Saisonfortsetzung Bezirk und Kreis:

Da an der BSB-Sitzung am 22.07.2020 auch die Vorsitzenden der Bezirke teilnehmen werden gehe ich davon aus, dass die dort getroffene Vereinbarung zur Fortsetzung der Schachsaison auch vom Schachbezirk Oberfranken und unserem Schachkreis CNLK übernommen werden.

Viele Grüße, Edgar Stauch

KSK-Spieler bei Online-Schachturnieren aktiv

Bei dem am 19.05. auf lichess stattgefundenen Oberfranken-Teamwettkampf (5+0 Blitz) belegte das KSK-Team in der Besetzung Nico Herpich, Gilbert Rebhan, Edgar Stauch, Johannes Renner und Hans Neuberg den vierten Platz unter den neun teilnehmenden Teams. Der Sieg ging an den SC Bamberg (Justus Schmidt, Ralf-Michael Großhans, Alexander Mikuta und Jens Hermann), mit gebührendem Abstand belegten der Ulmer/Hofer Schachtreff (Igor Shashkin, Heiko Sieber) und der SC Waischenfeld (Michael Bezold) die weiteren Ränge.

Bei der am 21.05. ausgetragenen 1. Offenen Lichtenfelser Online-Stadtmeisterschaft belegte Nico Herpich Rang 8, der sieg ging an die beiden punktgleichen Lokalmatadore Tobias Kolb und Jürgen Gegenfurtner.

Aktueller Stand zum Schachbetrieb – Update –

Nach derzeitigem Stand sind Schachwettkämpfe nicht einmal im Freien erlaubt, da Schach kein “kontaktloser Individualsport” ist. Für Trainingseinheiten gelten äußerst strenge Vorgaben, über die sich jeder Verein unbedingt informieren muss, bevor er ein Training ansetzt. Es empfiehlt sich, ein Trainingskonzept von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde absegnen zu lassen.

Viele von Euch werden sich daher sicherlich fragen, wann und unter welchen Bedingungen es mit dem Spielbetrieb auf Bayerischer, Oberfränkischer Ebene sowie im Schachkreis weitergeht.

In dieser Woche hat der erweiterte Vorstand des Schachbezirks Oberfranken darüber beraten, möglicherweise werden die oberfränkischen Ligen im Herbst diesen Jahres zu Ende gespielt.

Hintergrund dieser Entscheidung ist vor allem der Blick auf die übergeordneten Verbände. Schach-Bundesliga und DSB wollen am 22. Juni beschließen, wie es in den beiden höchsten deutschen Ligen weitergeht. Im Gespräch ist unter anderem eine Verlängerung der Saison – bei noch sieben ausstehenden Runden – bis ins Frühjahr 2021. Der Bayerische Schachbund hat in seinen Spielklassen nur noch zwei Runden zu absolvieren; das Präsidium hat sich dazu auf den 22. Juli vertagt. Dieser Linie schließt sich der Schachbezirk Oberfranken an d.h. am 23. Juli trifft sich der erweiterte BVO-Vorstand zu seiner nächsten Videokonferenz.

Weitere Details dazu könnt ihr dem Artikel Corona wirbelt Schachkalender durcheinander auf der BVO-Homepage entnehmen.

15-jähriger Thüringer siegt beim Kirchenlamitzer Online-Schnellschach-Open

Beim am 2. Mai als Online-Open auf Lichess ausgetragenen Kirchenlamitzer Schnellschach-Turnier nahmen 39 Schachspieler aus ganz Deutschland teil. Der Sieg ging nach sieben Runden Schnellschach (20 Minuten pro Spieler und Partie) an den 15 jährigen Luca Franke vom ostthüringischen SV 1861 Gera-Liebschwitz, der sich ungeschlagen mit sechs Punkten knapp vor den beiden Turnierfavoriten Mark Lorenz und Toralf Kirschneck (5,5 Punkte, 1, FC Marktleuthen) durchsetzte. Der einzige Teilnehmer des Kronacher Schachklubs, Nico Herpich, belegte mit fünf Punkten einen hervorragenden sechsten Platz.
Alle Infos zum Turiner können der Turnierseite entnommen werden.