Hervorgehobener Artikel

KSK-Pokal-Meisterschaft 2018

Mit einem Paukenschlag endete die 2. Runde unserer Pokalmeisterschaft, die mit insgesamt 29 Teilnehmern wieder sehr gut besetzt ist, denn völlig überraschend konnte sich Robin Beetz gegen Alexander Mainz durchsetzen, da dieser in ausgeglichener Stellung durch Zeitüberschreitung verlor. Außerdem gewannen jeweils mit Schwarz Hans Neuberg gegen Hans Schmierer und Philipp Häußer gegen Jonas Burger.

Die Auslosung des Viertelfinales sowie die bisherigen Ergebnisse seht ihr nachfolgend:

  1. Runde 3 – Viertelfinale zu spielen am 15.06.18 oder 29.06.18
     Häußer, Philipp – Müller, David   :
     Beetz, Robin – Neuberg, Hans  :
     Lechleitner, Walter – Renner, Johannes  :
     Stauch, Edgar – Herpich, Nico  :

    Runde 2

    Müller, David – Rädisch, Mette  1:0
    Renner, Johannes – Thauer, Leon  +:-
    Blinzler, Hans – Lechleitner, Walter  0:1
    Schmierer, Hans – Neuberg, Hans  0:1
    Herpich, Nico – Becic, Danis  1:0
    Sachchi, Lakshmanaa – Stauch, Edgar  0:1
    Burger, Jonas – Häußer, Philipp  0:1
    Beetz, Robin – Mainz, Alexander  1:0

    Runde 1

    Becic, Tarek – Beetz, Robin 0:1
    Schülner, Benedikt – Renner, Johannes 0:1
    Häußer, Philipp – Lang, Jonas 1:0
    Rädisch, Mette  – Schülner, David 1:0
    Welscher, David – Sachchi, Lakshmanaa 0:1
    Becic, Berin – Burger, Jonas 0:1
    Zheng, Jin-Xuan – Müller, David 0:1
    Becic, Danis – Hasenbank, Florian 1:0

    Vorrunde:

    Müller, David – Fröba, Mika 1:0
    Sünkel, Silke – Beetz, Robin 0:1
    Renner, Johannes – Repp, Dimitri 1:0
    Lang, Jonas – Repp, Dennis 1:0
    Rädisch, Mette – Gottschalk, Artur +:-

Nächstes Unentschieden im Sommerturnier gegen Neustadt

4. Runde Sommerturnier: Kronacher SK – SV Neustadt     2,0 : 2,0

Trotz engagiert geführter Partien konnten die Kronacher Spieler auch gegen das in Bestbesetzung angetretene Team aus Neustadt nicht alle sich ihnen bietenden Chancen nutzen, so dass der Wettkampf mit einem 2:2-Unentschieden endete. Damit liegt der KSK eine Runde vor Schluss mit 4:4 Punkten im Mittelfeld und hat in der letzten Runde erneut Heimrecht gegen den SK Michelau.

Einzelergebnisse:
Walter Lechleitner – Eduard Kreiling remis
Gilbert Rebhan – Leon Bauer remis
Hans Neuberg – Norbert Wagner 1:0
Nico Herpich – Torsten Müller 0:1

Die weiteren Ergebnisse der 4. Runde vom 08.06.2018:
SK Michelau – SK Weidhausen I 2:2
SC Steinwiesen – SG Sonneberg 0:4 kl.
SK Weidhausen II – TSV Tettau 0,5:3,5
FC Nordhalben – SSV Burgkunstadt 3:1

Paarungen der 5. und letzten Runde am 22.06.2018:
SK Weidhausen I (7) – SV Neustadt (6)
Kronacher SK (4) – SK Michelau (6)
SG Sonneberg (5) – TSV Tettau (4)
FC Nordhalben (3) –SK Weidhausen II (2)
SSV Burgkunstadt (0) – SC Steinwiesen (3)

Kronach und Nordhalben trennen sich im Sommerturnier 2:2-Unentschieden

3. Runde Sommerturnier: Kronacher SK – FC Nordhalben    2,0 : 2,0

Nach der leistungsgerechten Punkteteilung gegen Nordhalben muss der Kronacher SK seine Ambitionen auf die Titelverteidigung im Sommerturnier begraben. Walter Lechleitner lieferte sich mit Hans Scherbel eine hartumkämpfte Positionspartie, die mit einer verdienten Punktteilung endete. Gilbert Rebhan setze Dieter Schultes von Anfang an unter Druck und wurde für sein couragiertes Angriffsspiel mit dem vollen Punkt belohnt. Am Spitzenbrett fand Edgar Stauch gegen Horst Wunder in Zeitnot nicht die richtige Fortsetzung und musste aufgeben. Hansi Schmierer besaß gegen Frank Zimmermann lange Zeit Stellungsvorteile, überzog dann im Gewinnstreben seine Stellung und musste letztendlich zufrieden sein, dass der Nordhalbener seinen Mehrbauern bei knapper Bedenkzeit nicht zum Sieg führte.

Mit 3:3 Punkten liegt Kronach weiterhin im Mittelfeld der Tabelle und hat am 08.06. den Dritten SV Neustadt zu Gast, der sich noch Chancen auf den Turniersieg macht.

Einzelergebnisse:
Edgar Stauch – Horst Wunder 0:1
Gilbert Rebhan – Dieter Schultes 1:0
Walter Lechleitner – Hans Scherbel remis
Hans Schmierer – Frank Zimmermann remis

Das Lokalderby zwischen dem Kronacher SK und dem FC Nordhalben war hart umkämpft und endete mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden

Alle Ergebnisse der 3. Runde:
SK Weidhausen I – SC Steinwiesen 3,5:0,5
SK Michelau – SG Sonneberg 2,5:1,5
SV Neustadt – TSV Tettau 3,5:1,5
Kronacher SK – FC Nordhalben 2:2
SK Weidhausen II – SSV Burgkunstadt 2,5:1,5

Paarungen der 4. Runde am 08.06.2018:
SK Michelau (5) – SK Weidhausen I (6)
Kronacher SK (3) – SV Neustadt (5)
SC Steinwiesen (3) – SG Sonneberg (3)
SK Weidhausen II (2) – TSV Tettau (2)
FC Nordhalben (1) – SSV Burgkunstadt (0)

KSK behält im Sommerturnier knapp gegen Burgkunstadt die Oberhand

2. Runde Sommerturnier: SSV Burgkunstadt – Kronacher SK   1,5 : 2,5

Nach der klaren Heimniederlage zum Auftakt gegen die SG Sonneberg musste Kronach in der zweiten Runde des Sommerturniers in Burgkunstadt antreten. Nach den schnellen Weißsiegen von Edgar Stauch und Tobias Pfadenhauer lag der KSK frühzeitig mit 2:0 in Front. KSK-Spielleiter Hans Neuberg war durch einen Vorfall bei der Anreise gehandicapt und kam nach einem Figurenverlust schnell unter die Räder. Walter Lechleitner sah sich einem starken Königsangriff von Johannes Türk ausgesetzt, konnte aber durch ein Turmopfer ins Dauerschach entwischen und mit seinem Remis den Mannschaftssieg sichern.

Einzelergebnisse:
Jens Güther – Edgar Stauch 0:1
Johannes Türk – Walter Lechleitner remis
Nasrulla Nasrullayev – Tobias Pfadenhauer 0:1
Michael Wagner – Hans Neuberg 1:0
-es-

Walter Lechleitner opferte einen Turm für ein Dauerschach und sicherte dem KSK damit den Mannschaftssieg

Alle Ergebnisse der 2. Runde:
TSV Tettau – SK Weidhausen I 0:4
SG Sonneberg – SV Neustadt 2:2
SC Steinwiesen – SK Weidhausen II 2,5:1,5
FC Nordhalben – SK Michelau 1,5:2,5
SSV Burgkunstadt – Kronacher SK 1,5:2,5

Paarungen der 3. Runde am 25.05.2018:
SK Weidhausen I (4) – SC Steinwiesen (3)
SK Michelau (3) – SG Sonneberg (3)
SV Neustadt (3) – TSV Tettau (2)
Kronacher SK (2) – FC Nordhalben (0)
SK Weidhausen II (0) – SSV Burgkunstadt (0)

Saisonabschluss: KSK 1 verliert kampflos gegen Kitzingen / KSK 2 hält durch Kantersieg in Mitwitz die Klasse / KSK 3 unterliegt zu Hause Einberg

SC Kitzingen – Kronacher SK I 8:0 kampflos
SK Mitwitz – Kronacher SK II 1½ : 6½
Kronacher SK III – VFB Einberg 1½ : 2½

Da die Kronacher Erste für den Schlussrundenwettkampf beim Tabellenzweiten keine Mannschaft zusammenbrachte, ging der Wettkampf kampflos mit 0:8 verloren. Dadurch beendete KSK1 die Saison 2017/18 auf dem siebten Platz. Meister und Aufsteiger ist der SK Klingenberg, absteigen muss nur der PTSV SK Hof.

Link zum Ligamanager der RLNW

Die Kronacher Zweite löste in der Bezirksliga West mit einem souveränen 6½:1½-Erfolg in Mitwitz das Ticket für die nächste Saison und konnte sich durch diesen Kantersieg sogar noch auf Rang sechs verbessern. Meister und Aufsteiger ist die SG Sonneberg, absteigen müssen der SK Mitwitz und der SK Weidhausen 2.

Link zum Ligamanager der Bezirksliga West Oberfranken

Durch die knappe 1½:2½-Schlussrundenniederlage gegen stark besetze Einberger beendete die lange um die Meisterschaft mitspielende Kronacher Dritte die Saison auf dem sechsten Platz.

Link zum Ligamanager der Kreisklasse Kronach

KSK-Spielleiter Hans Neuberg ist neuer Oberfränkischer Einzelpokalsieger 2017/2018

Im am 10.03.2018 durchgeführten Endspiel zwischen Hans Neuberg (Kronacher SK) und Friedrich Tomaschko (TSV Tettau) endete die Turnierpartie remis. Die anschließenden Blitzpartien konnte Hans Neuberg knapp mit 2-1 für sich entscheiden und ist damit neuer Oberfränkischer Einzelpokalsieger 2017/2018. Hans Neuberg stellte seine Blitzqualitäten bereits im Halbfinale gegen Gert Schillig (SK Weidhausen) unter Beweis, das er nach einem Remis in der Turnierpartie deutlich mit 2-0 für sich entscheiden konnte.

KSK-Spielleiter Hans Neuberg setzte sich auf Oberfränkischer Ebene durch und darf den Bezirk nun im September auf Bayerischer Ebene vertreten

KSK 1 gegen Marktleuthen ohne Fortune / KSK 2 unterliegt Tettau trotz guter Chancen / KSK 3 zieht gegen Spitzenreiter Windheim den Kürzeren

Kronacher SK I – 1. FC Marktleuthen 3 : 5
Kronacher SK II – TSV Tettau 3½ : 4½
Kronacher SK III – SF Windheim 2½ : 3½

Trotz guter Chancen gingen alle drei Kronacher Schachteams am vorletzten Saisonwochenende komplett leer aus. Während die Erste die Niederlage gegen Marktleuthen verschmerzen kann, muss die Zweite nun ihr letztes Spiel beim Tabellenschlusslicht Mitwitz gewinnen, um die Klasse zu halten. Die Dritte Mannschaft kann mit einem Sieg in der Schlussrunde in Einberg ihren dritten Platz verteidigen.

Gilbert Rebhan (rechts) krönte seine überzeugende Leistung gegen René Stingl mit einem schönen Mattnetz

Leon Thauer (rechts) gelang erneut ein schön herausgespielter Angriffssieg

hier weiterlesen

Einladung zur KSK-Generalversammlung 2018 am 09.03.2018

Freitag, den 09. März 2018, 20:00 Uhr, im Gasthaus Weber, Kronach-Gehülz, Breitenloh 52 (Parkplatz an der Hauptstraße bergauf rechts)

Tagesordnung:

1. Begrüßung, Feststellung von Anwesenheit und Beschlussfähigkeit

2. Auszugsweises Verlesen des Protokolls über die letzte Generalversammlung, ggf. Debatte darüber

3. Jahresberichte der Vorstandschaft mit jeweiliger Aussprache darüber:
a) 1. Vorsitzender, b) Spielleiter, c) Jugendleiter und d) Kassier

4.  Bericht der Kassenprüfer, Entlastung der Vorstandschaft

5. Anträge an die GV

6. Ehrungen

7. Ausblick 2018/19, allgemeine Aussprache

Hinweis: Anträge können noch bis spätestens einen Tag vor der Generalversammlung beim
1. Vorsitzenden eingebracht werden. Über später eingegangene Anträge kann die Generalversammlung die Dringlichkeit beschließen, worauf diese auch noch mit behandelt würden.

Hans Blinzler, 1. Vorsitzender

Walter Lechleitner bei KSK-Vereinsmeisterschaft eine Klasse für sich

Dem alten und neuen KSK-Vereinsmeister Walter Lechleitner gelang in der KSK-VM das seltene Kunststück, alle seine elf (!) Partien zu gewinnen. Dank aggressiver Eröffnungswahl entschied er auch seine letzte Partie gegen den aufstrebenden Jugendspieler Nico Herpich für sich.

Die Schlüsselstellung in der Partie zwischen dem Vize-Meister Nico Herpich und dem alten und neuen Vereinsmeister Walter Lechleitner. Nico hätte hier trotz Minusqualität Walter mit dem starken Zug Te1! noch vor größere Probleme stellen können, nach der Partiefortsetzung h4-h5 Kh8-g8 war die Partie zu Gunsten von Walter gelaufen.

Bis auf wenige Nachholspiele wie die Begegnung zwischen KSK-Vorstand Hans Blinzler und KSK-Spielleiter Hans Neuberg ist die KSK-VM 2017/18 zu Ende, hier die Tabellenspitze der ersten Gruppe (Anzahl der Nachholspiele in Klammern):

1. Walter Lechleitner 11:0, 2. Nico Herpich 8,5:2,5, 3. Hans Neuberg 7,5:2,5 (1), 4. Hans Schmierer 7,5:3,5, 5. Hans Blinzler 7,0:3,0 (1) und 6. Rudi Lieb 6,5:4,5 (Rundenturnier mit 12 Teilnehmern).

Die zweite Gruppe mit ausschließlich Jugendspielern ist beendet, hier die Tabellenspitze:

  1. Johannes Renner 6,0:1,0, 2. Robin Beetz 6,0:1,0 und 3. Berin Becic 5,5:1,5 (7 Runden Schweizer System bei 20 Spielern).

Link auf die Tabellen der VM