Kronacher Erste behält im Nachbarschaftsderby gegen Aufsteiger Weidhausen knapp die Oberhand

4. Runde RLNW: Kronacher SK – SK 1989 Weidhausen  4,5 : 3,5

Im ersten Spiel des neuen Jahres musste sich die Kronacher Erste gegen den starken Aufsteiger und Nachbarn aus Weidhausen mächtig ins Zeug legen, um den erwarteten Sieg einzufahren. Andreas Murmann opferte einen Bauern für Spiel und nahm in unklarer Stellung das Remisangebot von Kreisspielleiter Olaf Knauer an. Die Partie von Hans-Joachim Schmierer und dem Ebersdorfer Urgestein Gert Schillig verließ nie die Remisbreite, so dass auch hier eine Punkteteilung die logische Folge war. Heinrich Horther konnte den Anzugsvorteil von Dr. Marc Gärtner frühzeitig neutralisieren und willigte nach einer Zugwiederholung in das Unentschieden ein. Edgar Stauch übte gegen Rüdiger Günther lange Zeit Druck aus, konnte seine Stellung aber nicht entscheidend verstärken und forcierte bei knapper werdender Bedenkzeit das Remis. Gilbert Rebhan vergrößerte seine positionellen Vorteile beständig und brachte den KSK mit seinem souverän herausgespielten Sieg gegen Jürgen Dehler in Führung. Alex Becker versuchte das Leichtfigurenendspiel mit allen Mitteln zu gewinnen, doch sicherte ein weit vorgerückter Freibauer seinem Kontrahenten Herbert Hempfling das Unentschieden. Am Spitzenbrett kam Tobias Becker gegen früheren oberfränkischen Meister Ralf-Michael Großhans mit einem Mehrbauern aus der Eröffnung. Doch Großhans verteidigte sich in der Folge umsichtig und aktiv und wickelte in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern ab, das nicht mehr zu gewinnen war. In einer turbulenten und für die zahlreichen Kiebitze mitreißenden Partie konnte Ulli Herdin alle Angriffs- und Mattversuche von Kreisvorstand Tom Carl abwehren und nach über fünf Stunden Spielzeit das zum Mannschaftssieg erforderliche Unentschieden sichern. Mit nunmehr 7:1 Punkten kann die Kronacher Erste den beiden kommenden schweren Aufgaben zu Hause gegen Klingenberg und bei Tabellenführer SV Würzburg unbeschwert entgegensehen.

Einzelergebnisse:
Tobias Becker – Ralf-Michael Großhans remis
Edgar Stauch – Rüdiger Günther remis
Ulli Herdin – Thomas Carl remis
Andreas Murmann – Olaf Knauer remis
Alexander Becker – Herbert Hempfling remis
Gilbert Rebhan – Jürgen Dehler 1:0
Heinrich Horther – Dr. Marc Gärtner remis
Hans-Joachim Schmierer – Gert Schillig remis
-es-

Gilbert Rebhan (vorne links) häufte geduldig positionelle Vorteile an und wurde mit seinem schön herausgespielten Sieg gegen Jürgen Dehler am Sonntag zum Matchwinner für den KSK

Gilbert Rebhan (vorne links) häufte geduldig positionelle Vorteile an und wurde mit seinem schön herausgespielten Sieg gegen Jürgen Dehler am Sonntag zum Matchwinner für den KSK

Ulli Herdin (links) ließ am Ende einer turbulenten und spannenden Partie gegen Schachkreisvorstand Tom Carl das zum KSK-Gesamtsieg erforderliche Remis nicht mehr aus den Händen

Ulli Herdin (links) ließ am Ende einer turbulenten und spannenden Partie gegen Schachkreisvorstand Tom Carl das zum KSK-Gesamtsieg erforderliche Remis nicht mehr aus den Händen

Der Aufsteiger aus Weidhausen (rechte Reihe) lieferte der Kronacher Ersten einen harten Kampf

Der Aufsteiger aus Weidhausen (rechte Reihe) lieferte der Kronacher Ersten einen harten Kampf

Tabelle und Einzelergebnisse der Regionalliga Nordwest im Ligamanager

Frank Baumgärtner überzeugt bei Oberfränkischer Meisterschaft und gewinnt Ratingpreis

Frank Baumgärtner spielte bei den diesjährigen Oberfränkischen Schacheinzelmeisterschaften vom 03.01. – 06.01.2017 in Schney groß auf und belegte mit 4,5 Punkten aus sieben Runden einen hervorragenden siebten Platz, was ihm den DWZ-Ratingpreis „Unter 1750“ einbrachte. Mit couragiertem Angriffsschach brachte er den neuen Meister Klaus Beier an den Rand einer Niederlage (Remis in Runde vier) und besiegte in Runde fünf sogar mit Schwarz das Höchstadter Bezirksoberliga-Spitzenbrett Christian Koch. Ein Gewinn von 54 (!) DWZ-Punkten war der verdiente Lohn für ein gelungenes Turnier! Der zweite KSK-Vertreter im Seniorenturiner, Gilbert Rebhan, kam nach mehreren verpassten Chancen auf 3,5/7, was in der Endabrechnung Rang 20 von 34 Teilnehmern bedeutete.

In der U16 belegte Nico Herpich mit 5/7 einen guten dritten Platz hinter den beiden Turnierfavoriten Pablo Wolf (SC Bamberg) und Spartak Galstyan (PTSV SK Hof).

In der U14 belegte Robin Beetz mit 4/7 Platz fünf, der Titel ging an Lukas Köhler vom SC Bamberg, dem mit 7/7 ein „Durchmarsch“ gelang.

In der U12 belegte Johannes Renner einen hervorragenden zweiten Platz hinter dem Ausnahmetalent und der souveränen Siegerin Merle Gorka vom SC Höchstadt/Aisch.

Bei der U18 (Sieger Benjamin Zerr vom SK Michelau vor Oliver Mönius vom SC Höchstadt) und der U10_U8 (Sieger Vincent Wolf vom SC Bamberg) waren keine KSK-Jugendlichen vertreten.

Der Oberfränkischer Blitzmeistertitel ging nach einem Fotofinish an Gerald Löw vom TSV Bindlach-Aktionär vor dem punktgleichen Kurt-Georg Breithut (SC Bamberg/Kronacher SK). Die beiden KSK-Blitzer Gilbert Rebhan und Tobias Becker belegten die Ränge 10 und 11.

Bei der U14_U20-Blitzmeisterschaft belegte Nico Herpich den vierten Rang, Leon Thauer kam als siebter und Robin Beetz als zehnter ein.

Den Titel bei der Oberfränkischen U12_U8-Blitzmeisterschaft errang der Kronacher Johannes Renner, der diesmal Merle Gorka knapp hinter sich lassen konnte.

Frank Baumgärtner (links) wurde für sein erfolgreiches Turnier mit dem DWZ-U1750-Ratingpreis belohnt

Frank Baumgärtner (links) wurde für sein erfolgreiches Turnier mit dem DWZ-U1750-Ratingpreis belohnt

KSK-Nachwuchstalent Johannes Renner (links) belegte in der U12 den zweiten Platz und siegte beim U12_U8-Blitzturnier. Rechts neben ihm stehen Merle Gorka vom SC Höchstadt (U12-Meisterin und U12_U8-Vize-Blitz-Meisterin), Melissa Reifschneider vom TSV Bindlach-Aktionär (Dritte bei der U12) und Jugendbetreuer Tobias Pfadenhauer.

KSK-Nachwuchstalent Johannes Renner (links) belegte in der U12 den zweiten Platz und siegte beim U12_U8-Blitzturnier. Rechts neben ihm stehen Merle Gorka vom SC Höchstadt (U12-Meisterin und U12_U8-Vize-Blitz-Meisterin), Melissa Reifschneider vom TSV Bindlach-Aktionär (Dritte bei der U12) und Jugendbetreuer Tobias Pfadenhauer.

Oberfränkische Meisterschaften in Schney

Zur Zeit finden auf Schloss Schney die oberfränkischen Meisterschaften für Erwachsene sowie Jugendliche statt. Am Start auch einige Spieler des Kronacher SK.
Bei den Erwachsenen messen sich derzeit Gilbert Rebhan sowie Frank Baumgärtner mit der Elite des Schachbezirkes. Erstaunliches leistet dabei Frank, der als 23. der Setzliste antrat, nach vier Runden jedoch auf Rang 4 rangiert. Durch einen Sieg gegen Christian Koch (3.) wuchs er über sich hinaus und belegt nun (zumindest für einige Stunden) den alleinigen 1. Platz – ein großartiger Erfolg für unseren Frank. –> alle Ergebnisse und Tabellen der Erwachsenen
In der Klasse U16 spielt mit Nico Herpich eine der Nachwuchshoffnungen des KSK mit, der ja auch bereits Stammspieler der Bezirksliga ist. War er gestern noch ungeschlagen, so musste er heute morgen seine erste Niederlage gegen einen der Favoriten einstecken. Dennoch liegt er nach wie vor auf dem dritten Platz! –> Ergebnisse der U16-Jugend
Bei der U14 sind gleich zwei unserer Jugendlichen mit Erfolg dabei: Leon Thauer, der aktiv für den VfB Einberg spielt, liegt derzeit auf Platz 3, während Robin Beetz nach einer Niederlage gegen die Tabellenzweite auf Platz 5 zurückfiel. —> Ergebnisse der U14-Jugend
Auch bei der U12-Jugend, die bereits zu Ende ging, starteten zwei Spieler des Kronacher SK: Einen klassischen Fehlstart legte dabei Mette Rädisch hin, verbesserte sich inzwischen jedoch auf 3 Punkte und belegt damit Platz 11. Von Anfang an vorne mit dabei war jedoch Johannes Renner, der nach 7 gespielten Runden mit 5 Punkten oberfränkischer Vizemeister wird und damit bei der bayerischen Meisterschaft starten darf. Herzlichen Glückwunsch! –> Ergebnisse der U12-Jugend

Ersatzgeschwächte Kronacher Erste bringt Rottendorf an den Rand einer Niederlage

3. Runde RLNW: TSV Rottendorf – Kronacher SK 4,0 : 4,0

Die aufgrund des Ausfalls von Mannschaftskapitän Edgar Stauch nur zu siebt angereisten Kronacher rangen dem Landesligaabsteiger und hohen Favoriten Rottendorf ein Mannschaftsunentschieden ab. Nachdem sich Tobias Pfadenhauer mit Günter Schmitt in ausgeglichener Stellung auf Remis einigte, steuerte auch Alex Becker nach scharfer Eröffnungswahl einen halben Punkt gegen Bobrov bei. In kombinatorischer Höchstform präsentierte sich einmal mehr Walter Lechleitner, der mit einem sehenswerten Turmopfer seinem Gegner Tom Haasner keine Chance ließ und mit seinem Sieg den Wettkampf für den KSK ausglich. Hans Schmierer kam gegen den Ex-Coburger Christoph Sonnenberg mit Vorteil aus der Eröffnung, konnte nach Abtausch das Verflachen der Stellung nicht verhindern und remisierte. Frank Baumgärtner spielte bei seinem Debut in der Ersten mit den schwarzen Steinen gegen Kühn eine beherzte Angriffspartie, opferte einen Läufer für drei Bauern und erreichte damit eine Punkteteilung durch Zugwiederholung. Ulli Herdin nutzte die passive Aufstellung und die schwachen Felder in Heiko Richters Verteidigung mustergültig aus und brachte mit einem sicheren Start-Ziel-Sieg Kronach in Front. Am Spitzenbrett lieferte sich Tobias Becker mit der Rottendorfer Schachlegende IM Dr. Peter Ostermeyer eine spannende Partie, übersah im Endspiel eine sich ihm unerwartet bietende rettende Wendung und verpasste das Remis nur um Haaresbreite. Durch dieses Unentschieden bleibt die Kronacher Erste ungeschlagen und überwintert in der vorderen Tabellenhälfte.

Konzentriert gingen die Akteure beider Teams am vergangenen Sonntag im Jugendraum der TSV-Sporthalle in Rottendorf zu Werk

Konzentriert gingen die Akteure beider Teams am vergangenen Sonntag im Jugendraum der TSV-Sporthalle in Rottendorf zu Werk

Am Spitzenbrett hatte Tobias Becker gegen IM Dr. Ostermeyer einen schweren Stand und verpasste das Remis nach langem Kampf nur um Haaresbreite.

Am Spitzenbrett hatte Tobias Becker gegen IM Dr. Ostermeyer einen schweren Stand und verpasste das Remis nach langem Kampf nur um Haaresbreite.

Einzelergebnisse:
Dr. Peter Ostermeyer – Tobias Becker 1:0
Matthias Königer – Edgar Stauch 1:0 kampflos
Heiko Richter – Ulli Herdin 0:1
Andrey Bobrov – Alexander Becker remis
Günter Schmitt – Tobias Pfadenhauer remis
Tom Haasner – Walter Lechleitner 0:1
Christoph Sonnenberg – Hans-Joachim Schmierer remis
Alexander Kühn – Frank Baumgärtner remis

-es-

Tabelle und Einzelergebnisse der Regionalliga Nordwest im Ligamanager

KSK-Vereinsmeisterschaft 2016

Gruppe 1

Aktuelle Tabelle

1. Lechleitner,Walter 11w1 3s1 6w1 2s1 4w 4.0 - 0.0 15.5   10.50
2. Herdin,Hans-Ulrich 8s1 12/+ 9s1 1w0 3s 3.0 - 1.0 16.0   7.50
2. Lieb,Rudolf 13s1 1w0 5s1 7s1 2w 3.0 - 1.0 16.0   7.50
4. Blinzler,Hans 10s0 16w1 8s1 6w1 1s 3.0 - 1.0 11.5   5.50
5. Kessel,Dominik 7w½ 15s1 3w0 11s1 10w 2.5 - 1.5 13.0   4.75
6. Schmierer,Hans-Joach 16/+ 10w1 1s0 4s0 9w 2.0 - 2.0 15.0   4.00
7. Neuberg,Hans-Gerhard 5s½ 9w½ 12s1 3w0 8s 2.0 - 2.0 14.5   5.25
8. Herpich,Nico 2w0 14s1 4w0 15s1 7w 2.0 - 2.0 13.0   3.50
9. Seigert,Frank 15w1 7s½ 2w0 12w½ 6s 2.0 - 2.0 12.5   4.00
10. Burger,Jonas 4w1 6s0 11w0 14/+ 5s 2.0 - 2.0 12.0   5.00
11. Kleinschmidt,Thomas 1s0 13w½ 10s1 5w0 15s 1.5 - 2.5 14.0   3.00
12. Mainz,Alexander 14w1 2/- 7w0 9s½ 13s 1.5 - 2.5 13.0   3.25
13. Sachchi,Lakshmanaa 3w0 11s½ 14w0 16s1 12w 1.5 - 2.5 11.0   2.00
14. Kraus,Benedikt 12s0 8w0 13s1 10/- 16w 1.0 - 3.0 11.5   2.00
15. Zeus,Dominik 9s0 5w0 16s1 8w0 11w 1.0 - 3.0 11.0   1.00
16. Barthold,Uwe 6/- 4s0 15w0 13w0 14s 0.0 - 4.0 11.0   0.00

Paarungsliste der 5. Runde – Spieltag: 13.01.2017

Gruppe 1

Lechleitner,Walter - Blinzler,Hans  - 
Lieb,Rudolf - Herdin,Hans-Ulrich  - 
Kessel,Dominik - Burger,Jonas  - 
Herpich,Nico - Neuberg,Hans-Gerhard  - 
Schmierer,Hans-Joachim - Seigert,Frank  - 
Sachchi,Lakshmanaa - Mainz,Alexander  - 
Zeus,Dominik - Kleinschmidt,Thomas  - 
Kraus,Benedikt - Barthold,Uwe  - 

Paarungsliste der 4. Runde
Herdin,Hans-Ulrich - Lechleitner,Walter 0 - 1
Neuberg,Hans-Gerhard - Lieb,Rudolf 0 - 1
Blinzler,Hans - Schmierer,Hans-Joachim 1 - 0
Kleinschmidt,Thomas - Kessel,Dominik 0 - 1
Seigert,Frank - Mainz,Alexander ½ - ½
Zeus,Dominik - Herpich,Nico 0 - 1
Kraus,Benedikt - Burger,Jonas - - +
Barthold,Uwe - Sachchi,Lakshmanaa 0 - 1

Paarungsliste der 3. Runde

Lechleitner,Walter - Schmierer,Hans-Joachim 1 - 0
Seigert,Frank - Herdin,Hans-Ulrich 0 - 1
Kessel,Dominik - Lieb,Rudolf 0 - 1
Mainz,Alexander - Neuberg,Hans-Gerhard 0 - 1
Herpich,Nico - Blinzler,Hans 0 - 1
Burger,Jonas - Kleinschmidt,Thomas 0 - 1
Sachchi,Lakshmanaa - Kraus,Benedikt 0 - 1
Barthold,Uwe - Zeus,Dominik 0 - 1


Gruppe 2

Aktuelle Tabelle

1. Thauer,Leon 9s1 6w1 8s1 5w1 2s 4.0 - 0.0 15.5   10.50
2. Müller,David 7s1 5w½ 9s1 8w1 1w 3.5 - 0.5 14.5   8.50
3. Renner,Johannes 13s1 10w1 5s0 7w1 4w 3.0 - 1.0 12.5   5.50
4. Becic,Berin 6s0 13w1 10s1 12w1 3s 3.0 - 1.0 12.0   5.50
5. Post,Robin 11w1 2s½ 3w1 1s0 7s 2.5 - 1.5 17.5   7.50
6. Rädisch,Mette 4w1 1s0 7w0 11w1 8s 2.0 - 2.0 15.0   5.50
7. Beetz,Robin 2w0 15/+ 6s1 3s0 5w 2.0 - 2.0 14.5   4.00
8. Becic,Tarek 15w1 14s1 1w0 2s0 6w 2.0 - 2.0 14.5   3.00
8. Fröba,Mika 1w0 16s1 2w0 14s1 10w 2.0 - 2.0 14.5   3.00
10. Robitschko,Silas 16w1 3s0 4w0 15s1 9s 2.0 - 2.0 13.0   3.00
11. Schirmer,Victoria 5s0 12w½ 14w1 6s0 13s 1.5 - 2.5 11.5   2.50
12. Hagemann,Paul 14w0 11s½ 13w1 4s0 15w 1.5 - 2.5 10.5   2.00
13. Häußer,Philipp 3w0 4s0 12s0 16/+ 11w 1.0 - 3.0 11.5   0.50
14. Gremer,Vanessa 12s1 8w0 11s0 9w0 16s 1.0 - 3.0 11.0   2.00
15. Schülner,David 8s0 7/- 16w½ 10w0 12s 0.5 - 3.5 10.5   0.75
16. Lenhardt,Dimitrij 10s0 9w0 15s½ 13/- 14w 0.5 - 3.5 10.0   0.75

Paarungsliste der 5. Runde – Spieltag: 13.01.2017

Gruppe 2

Müller,David - Thauer,Leon  - 
Renner,Johannes - Becic,Berin  - 
Beetz,Robin - Post,Robin  - 
Becic,Tarek - Rädisch,Mette  - 
Fröba,Mika - Robitschko,Silas  - 
Häußer,Philipp - Schirmer,Victoria  - 
Hagemann,Paul - Schülner,David  - 
Lenhardt,Dimitrij - Gremer,Vanessa  - 

Paarungsliste der 4. Runde
Thauer,Leon - Post,Robin 1 - 0
Müller,David - Becic,Tarek 1 - 0
Renner,Johannes - Beetz,Robin 1 - 0
Becic,Berin - Hagemann,Paul 1 - 0
Rädisch,Mette - Schirmer,Victoria 1 - 0
Gremer,Vanessa - Fröba,Mika 0 - 1
Schülner,David - Robitschko,Silas 0 - 1
Häußer,Philipp - Lenhardt,Dimitrij + - -

Paarungsliste der 3. Runde

Becic,Tarek - Thauer,Leon 0 - 1
Post,Robin - Renner,Johannes 1 - 0
Fröba,Mika - Müller,David 0 - 1
Rädisch,Mette - Beetz,Robin 0 - 1
Robitschko,Silas - Becic,Berin 0 - 1
Schirmer,Victoria - Gremer,Vanessa 1 - 0
Hagemann,Paul - Häußer,Philipp 1 - 0
Schülner,David - Lenhardt,Dimitrij ½ - ½

Kronacher Erste setzt Siegesserie gegen Bad Neustadt fort

2. Runde RLNW: Kronacher SK – SK Bad Neustadt 5,0 : 3,0

Dank der starken hinteren Bretter konnte die Kronacher Erste auch ihren zweiten Saisonwettkampf erfolgreich gestalten und die Gäste aus Bad Neustadt nach hartem Kampf niederringen. Bereits frühzeitig nahm Tobias Becker am Spitzenbrett in ausgeglichener Position das Remisangebot von Herbst an. Bei seinem Saisondebut übernahm Gilbert Rebhan bereits frühzeitig mit den schwarzen Steinen die Initiative und führte seine Partie nach Figurengewinn sicher zum Sieg. Nachdem sich Alexander Becker mit seinem erfahrenen Kontrahenten Weck in zweischneidiger Stellung auf eine Punkteteilung geeinigt hatte, konnte KSK-Spielleiter Hans Neuberg die Führung ausbauen. Zunächst drängte er durch couragiertes Vorrücken seiner Damenflügelbauern die Springer seines Gegner Filbry auf die Grundreihe zurück und gewann dann in der Folge aufgrund seiner aktiveren Figuren partieentscheidendes Material. Hans Schmierer diktierte gegen Stumpf aufgrund seiner besser positionierten Figuren lange Zeit das Geschehen, musste sich jedoch aufgrund des reduzierten Materials mit einem Remis zufrieden geben. In einer spannenden Angriffspartie hatte Walter Lechleitner nach wechselhaftem Verlauf das bessere Ende für sich und entschied mit seinem Sieg gegen Federschmidt den Mannschaftskampf zu Gunsten der Kronacher. Ulli Herdin geriet gegen den langjährigen Bad Neustadter Spitzenspieler Lang immer mehr unter Druck und konnte die Partie trotz hartnäckiger Gegenwehr nicht halten. Edgar Stauch kam nach ungenauer Eröffnungsbehandlung von Söder in klarem Vorteil, fand jedoch die partieentscheidende Fortsetzung nicht und musste sich im Endspiel nach Zugwiederholung mit dem halben Punkt begnügen.

Mächtig Betrieb herrschte in der Mensa am Kronacher Schulzentrum, da parallel zum Wettkampf der Kronacher Ersten gegen Bad Neustadt auch die Kronacher Zweite in der Bezirksliga gegen die Reserve des Bamberger Schachclubs antrat

Mächtig Betrieb herrschte in der Mensa am Kronacher Schulzentrum, da parallel zum Wettkampf der Kronacher Ersten gegen Bad Neustadt auch die Kronacher Zweite in der Bezirksliga gegen die Reserve des Bamberger Schachclubs antrat

Die Spieler beider Teams gingen an diesem sonnigen Herbstsonntag hochkonzentriert zu Werke

Die Spieler beider Teams gingen an diesem sonnigen Herbstsonntag hochkonzentriert zu Werke

Gilbert Rebhan (vorne links) überrollte seinen Gegner mit seinen aktiven Figuren und Walter Lechleitner (hinten links) hatte in einer turbulenten Angriffspartie das bessere Ende für sich

Gilbert Rebhan (vorne links) überrollte seinen Gegner mit seinen aktiven Figuren und Walter Lechleitner (hinten links) hatte in einer turbulenten Angriffspartie das bessere Ende für sich

Einzelergebnisse:
Tobias Becker – Christoph Herbst remis
Edgar Stauch – Thomas Söder remis
Ulli Herdin – Dr. Stefan Lang 0:1
Alexander Becker – Hans Weck remis
Gilbert Rebhan – Markus Markert 1:0
Walter Lechleitner – Ralf Federschmidt 1:0
Hans Neuberg – Marc Filbry 1:0
Hans-Joachim Schmierer – Alexander Stumpf remis
-es-

Tabelle und Einzelergebnisse der Regionalliga Nordwest im Ligamanager

Kronacher „Zweite“ findet sich nach Überraschungssieg in Coburg im Führungstrio wieder

In der Bezirksliga West überrascht der Kronacher SK 2 mit einem Sieg in Coburg und findet sich an der Tabellenspitze wieder, obwohl man eigentlich lediglich den sofortigen Abstieg vermeiden wollte. Tabellenführer ist nach einem erneuten Kantersieg gegen den PSV Bamberg die zweite Mannschaft des SC Bamberg vor der SSV Burgkunstadt, die ebenfalls zwei Siege auf dem Konto hat.

Coburger SV 1Kronacher SK 2 2½ – 5½

Wohl zum ersten und einzigen Mal in dieser Saison konnte die Reserve des Kronacher SK mit der Stammbesetzung antreten. Da der Coburger SV favorisiert war, spielten die Gäste zunächst sicher ohne viel zu riskieren, nutzten jedoch sofort kleine Ungenauigkeiten bzw. Fehler der Gastgeber. Dadurch gelang Rudi Lieb ein Sieg gegen den bisher unbesiegten Neuzugang Sami Jalal, der angesichts eines drohenden Figurenverlustes sofort aufgab. Nico Herpich war angesichts der Führung in seiner ersten Saison als Stammspieler der „Zweiten“ mit einer Punkteteilung einverstanden, da auch die Partie an Brett 8 vorteilhaft für Kronach stand. Allerdings zog sich die Realisierung noch etwas hin, war jedoch kein Problem für Blinzler gegen Bikteev, nachdem er vier Bauern gewinnen konnte. Viel Glück hatte dagegen Hans Schmierer, der sich bereits auf der Verliererstraße wähnte, dann jedoch den Bauernraub von Peter Lengerer mit einem durchschlagenden Königsangriff bestrafte. Eine starke Leistung bot auch Hans Neuberg, der seine positionellen Vorteile in einen Bauerngewinn ummünzte, der schließlich den Punkt zum Mannschaftssieg brachte. In einem ausgeglichenen Dame/Turm-Endspiel einigten sich nun Walter Lechleitner und Elzinger auf ein Remis. Eine tolle Partie brachte Tobias Pfadenhauer am Spitzenbrett gegen Scheringer aufs Brett. Leider spielte er angesichts eines sicheren Sieges in der Schlussphase etwas schnell und ließ sich den Lohn seiner Mühe noch nehmen, da sich sein Gegenüber durch eine taktische Wendung in eine Punkteteilung durch Dauerschach rettete. Frank Baumgärtner benötigte in dieser Phase sehr viel Zeit um eine Mattdrohung des Coburger Gegners durchzurechnen und zu verhindern. Dadurch musste er sich jedoch schließlich gegen von Löffelholz auf Zeit geschlagen geben. Damit konnte erstmals eine zweite Mannschaft des KSK das Derby gegen Coburgs erste Mannschaft gewinnen.
Scheringer, Dietrich – Pfadenhauer, Tobias ½ – ½
Elzinger, Wilfried – Lechleitner, Walter ½ – ½
Seifert, Harald – Neuberg, Hans-Gerhard 0 – 1
Lengerer, Peter – Schmierer, Hans-Joachim 0 – 1
Jalal, Sami – Lieb, Rudolf 0 – 1
Banfelder, Herbert – Herpich, Nico ½ – ½
Von Loeffelholz, Klaus – Baumgärtner, Frank 1 – 0
Bikteev, Valeri – Blinzler, Hans 0 – 1
-hn-

Tabelle und Einzelergebnisse der Bezirksliga West im Ligamanager

Tobias Pfadenhauer_Scheringer (2)Hans Schmierer_Lengerer (2) Hans Neuberg_Seifert (2)Frank Baumgärtner_von Löffelholz (2)

Kronacher Erste landet 6:2-Kantersieg im Oberfrankenderby in Hof

1. Runde RLNW: PTSV SK Hof – Kronacher SK 2,0 : 6,0

Zum Saisondebut knüpfte die Kronacher Erste nahtlos an die guten Leistungen der Vorsaison an und fuhr beim Oberfrankenderby in Hof einen überzeugenden 6:2-Sieg ein. Andreas Murmann neutralisierte alle Angriffsversuche von Dr. Michael Seidel und erzielte ein sicheres Remis. Am Spitzenbrett geriet Tobias Becker gegen den Hofer Stadtmeister Viktor Schindler unter großen Druck und verlor zwei Bauern, konnte sich in der Folge jedoch noch mit großem Kampfgeist nach einem schnellen Zug Schindlers einen halben Punkt „erschwindeln“. Ulli Herdin nutzte in vorteilhafter Stellung eine Ungenauigkeit des Hofer Spielleiters Hans Hertel zum Bauerngewinn aus und münzte diesen souverän zum Sieg um. Edgar Stauch lieferte sich mit Igor Shashkin eine schwerblütige Positionspartie, in der sich beide Spieler in unklarer Stellung und bei knapper werdender Bedenkzeit auf eine Punkteteilung einigten. In der Neuauflage des Vorjahresduells zwischen Alexander Becker und Dr. Jörg Scheidt eroberte der Kronacher Jugendtrainer ausgangs des Mittelspiels mit einer Kombination eine Leichtfigur, wonach sein Gegner sofort aufgab. Tobias Pfadenhauer hatte das 13-jährige Hofer Jungtalent Spartak Galstyan gut im Griff, musste sich jedoch trotz Bauergewinns mit einem Unentschieden begnügen. KSK-Spielleiter Hans Neuberg stellte seine gute Form gegen Dr. Michael Wüst unter Beweis, eroberte zunächst eine Qualität und im weiteren Partieverlauf sogar einen ganzen Turm, worauf sich sein Gegner zur Aufgabe gezwungen sah. Hansi Schmierer überzeugte gegen den Hofer „Oldie“ Kurt Schleupner mit druckvollem und aggressivem Stellungspiel und kam zu einem sicheren Schwarzsieg.

Ulli Herdin hatte den Hofer Spielleiter Hans Hertel sicher im Griff und landete einen souveränen Start-Ziel-Sieg

Ulli Herdin hatte den Hofer Spielleiter Hans Hertel sicher im Griff und landete einen souveränen Start-Ziel-Sieg

Dr. Jörg Scheidt kann die Springergabel auf e7 und den damit verbundenen Figurenverlust nicht verhindern und gibt sich Alexander Becker geschlagen

Dr. Jörg Scheidt kann die Springergabel auf e7 und den damit verbundenen Figurenverlust nicht verhindern und gibt sich Alexander Becker geschlagen

"Hans & Hans" waren hinten eine Bank für den KSK und überzeugten mit zwei schön herausgespielten Siegen

„Hans & Hans“ waren hinten eine Bank für den KSK und überzeugten mit zwei schön herausgespielten Siegen

Einzelergebnisse:
Viktor Schindler – Tobias Becker remis
Igor Shashkin – Edgar Stauch remis
Hans Hertel – Ulli Herdin 0:1
Prof. Dr. Michael Seidel – Andreas Murmann remis
Prof. Dr. Jörg Scheidt – Alexander Becker 0:1
Spartak Galstyan – Tobias Pfadenhauer remis
Prof. Dr. Michael Wüst – Hans Neuberg 0:1
Kurt Schleupner – Hans-Joachim Schmierer 0:1

Alles Wissenswerte zum ersten Spieltag der RLNW siehe BSB-Homepage RLNW Saison 2016/17

Start der Ofr. Jugend-Mannschafts-Meisterschaften

Mit einem gemeinsamen Spieltag begannen heute die Ofr. Mannschaftsmeisterschaften der Jugend.

Bei der U14 gelang unserem Nachwuchs ein perfekter Start, sodass man nach dem 4:0-Sieg gegen den SV Seubelsdorf sowie einem spannenden 2,5:1,5-Sieg gegen den TSV Bindlach gemeinsam mit Höchstadt auf dem ersten Platz liegt. Dabei gelangen Mika Fröba und Johannes Renner zwei Siege, doch auch Tarek Becic und Robin Beetz hatten beide auch in der zweiten Runde fast einen Sieg am Brett.  Ergebnisse und Tabelle der Ofr. U14-MM
20161015_114150

Auch den Spielern der U20-Mannschaft, bei der wir mit dem VfB Einberg eine Spielgemeinschaft gebildet haben, gelang in Runde 1 ein schöner Sieg gegen die SSv Burgkunstadt. In der 2. Runde waren die Gegner des SK Kulmbach jedoch von einem anderen Kaliber. Zwar stand der Wettkampf lange ausgeglichen, doch einige Ungenauigkeiten ließen die Spiele kippen und so stand am Ende eine 0,5:3,5-Niederlage zu Buche. Ergebnisse und Tabelle der Ofr. U20-MM
k-stef2274k-stef2277k-stef2276

Weitere Fotos der Veranstaltung von Klaus Steffan finden sich auf Steffans-Schachseiten: Fotos der U14- und U20-MM vom 15.10.16